Biodiversitätsstrategie – was ist das?

0
124
Ein Begriff, der uns beim Scrabble garantiert den Sieg holen würde: „Biodiveristätsstrategie“, aber was bedeutet dieses etwas gestelzte Fachwort? (Foto: Joanna Puzik)

Im Grunde bezeichnet es einen Plan, wie der Kreis Steinfurt die biologische Artenvielfalt in unserer Heimatregion in Zukunft fördern und schützen möchte. Mehrere Akteure haben sich zu einem runden Tisch zusammengefunden und einen Masterplan, die „Biodiveristätsstrategie“ entwickelt.

Dabei wurde zunächst eine Bestandsaufnahme der Lage gemacht, erzählt Heiner Bücker, der Leiter des Umweltamtes. Er und seine Kollegin Esther Susewind, die zur Biodiversitätsbeauftragten ernannt wurde, waren hauptverantwortlich für die Redaktion des Schriftstückes.

Passenderweise fand das Treffen im Garten von Klaus Vennemann statt. Der erste Vorsitzende des Kreisimkervereins beheimatet dort sieben, seiner insgesamt 15 Bienenstöcke. (Foto: Joanna Puzik)

Darin werden nicht nur Problemfragen aufgeworfen, sondern auch erste Lösungsansätze gegeben, die diskutiert und von jedem (nach seinen Möglichkeiten) umgesetzt werden können, um eine gemeinsame Verbesserung für die Natur und Tierwelt zu schaffen. Am vergangenen Mittwoch haben er und Landrat Dr. Sommer den Weltbienentag zum Anlass genommen uns einen kleinen Einblick in die Monate lange Arbeit zu geben.

Welche Ursachen und Auswirkungen hat das Insektensterben?

Stellvertretend für die bedrohten Tierarten wurde anhand der Biene erklärt, welche Folgen die momentane Nutzung der Landwirtschaft, die Bebauung von Grünflächen, aber auch die Gestaltung unserer modernen Steingärten für diese kleinen Nutztiere habe. Aber nicht nur für die Bienen sind gefährdet. Wie in einer Kettenreaktion schlägt ihr Schicksal sich auch auf andere nieder. Ohne Blütenpflanzen und Pollennahrung- keine Bienen. Ohne Bienen- keine Bestäubung, ergo auch weniger Früchte und Gemüse für uns Menschen.

Dass die Population der Insekten zurückgegangen ist, merke man schon an der immer weniger werdenden Anzahl von Insekten auf der Windschutzscheibe, die im Fahrtwind dort aufprallen, macht Dr. Sommer bildhaft deutlich.

Wo gibt es Konflikte, aber auch Möglichkeiten Stellschrauben zu bewegen?

Ein Ziel der Biodiversitätsstrategie ist es einen Bewusstseinswandel anzustoßen, nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch in der Landwirtschaft. Warum? Weil der Kreis Steinfurt zu einem Drittel aus landwirtschaftlich genutzten Flächen besteht, gibt es hier den größten Hebel, um tatsächlich Veränderungen zu bewirken. „Das ist ein dickes Brett, das man da bohren muss“, aber man sei auf einem guten Wege gemeinsam mit den Landwirten zu arbeiten, sagt Dr. Sommer.

(Foto: Joanna Puzik)

Es gibt eine Vielzahl junger Landwirte, die auf die Problematik zwischen Feldbebauung, Düngung und dem damit zusammenhängenden Insektensterben sensibilisieret sind. Und Klaus Vennemann ist dankbar für die Landwirte, die bereits jetzt auf Ertragsflächen verzichten, um Blühflächen anzulegen. Damit sie keine wirtschaftlichen Einbußen haben, müsse aber auf europäischer Ebene etwas passieren, damit nicht nur Großpächter Prämien erhalten. Viele Emsdettener Jungbauern würden ähnlich denken: „Auch kleine Landwirte müssen überlebensfähig bleiben“ und brauchen Perspektiven. Sie haben Familien und einen Betrieb, den sie erhalten wollen, weiß Josef Berkemeyer als Stadtratsmitglied aus Emsdetten zu berichten. Deshalb sei das Gespräch miteinander so wichtig, betont Martin Sommer und bedauert sogleich, dass er keinen Vertreter der Landwirtschaft zu diesem Termin geladen habe.

FAZIT: Ob vor oder nach Corona, der Artenschutz ist ein Thema, dass stets aktuell bleiben müsse, betont er. Auch wenn die Ausgaben für die Bewältigung der Pandemie dazu geführt haben, dass das gesamte Haushaltsbudget in allen Bereichen um 10% gekürzt worden ist, so bleibt die Biodiversität auf der Tagesagenda.

Weitere Gedankenimpulse und Maßnahmen bietet die ausgearbeitete Biodiversitätsstrategie des Kreises Steinfurt, die für Jedermann auf der Website heruntergeladen werden kann. Kurz und knapp gibt es auch einige Beispiele aus der Biodiversitätsstrategie heute im Laufe des Tages an dieser Stelle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein