Wo finde ich kostenlose Arbeitsblätter und Bildungsangebote für Kinder?

0
1062
(Foto: Joanna Puzik)

Im Anschluss an unsere drei Regeln zum Homeschooling und unsere Tipps zu Lernportalen liefern wir euch heute konkrete Links und Seitenhinweise, wo ihr Arbeitsblätter, Rätsel und Kinder- und Jugendmagazine findet. Gratis zum Download oder gegen eine Versandkostenpauschale. Einige Anbieter gewähren Eltern für die Coronazeit auch einen freien Testzugang zu ihren Leistungen oder bieten ePaper als Gratis-Download an. Wo es was gibt erfahrt ihr hier.

 Gratis- Arbeitsblätter und Lernangebote

Wenn euch die Kopien der Klassenlehrer ausgehen, könnt ihr auf den Seiten Grundschule-arbeitsblaeter.de, Lehrer-Online oder Lehrermarktplatz Material umsonst ausdrucken. Oder ihr nutzt die Lernplattformen, die wir euch Letzens vorgestellt haben (zum Artikel). Alternativ findet ihr auf den folgenden Seiten Übungen zu allen Hauptfächern: Schlaukopf, Grundschulstoff, Kleine Schule oder gemischte Themen auf KidsWeb.

Mal eben ein Ausflug ins Theater oder ins Museum ist derzeit zwar nicht möglich, über die Seite des KiWit findet ihr Links zu zahlreichen Institutionen und Museen, die Konzerte und virtuelle Rundgänge anbieten.

Rätsel, Mal- und Bastelvorlagen:

Sind eurem Kind die reinen Übungsaufgaben zu mühselig, lasst sie zwischendurch einfach mal ein Fehlersuchbild lösen oder gebt ihm ein Labyrinth oder Kreuzworträtsel zum Knacken (zu finden auf Raetseldino.de). Das lockert die Lernsituation auf und sorgt für ein kleines Erfolgserlebnis.

Vom Bundesrat gibt es für Grundschüler auch ein Mal- und Spielbuch zum Download. Freiarbeitshefte zum Thema Ostern gibt es bei Grundschulkönig im Shop (kostenpflichtig) oder bei Susanne Schäfer auf der Seite Zaubereinmaleins, die gerne von Grundschullehrern genutzt wird – mit gratis Materialien zum Download.

Ein cooles, kostenfreies Bastelpaket gibt es auch bei der deutschen Post, unter anderem auch Vorlagen für „Wie verfasse ich einen Brief“ oder zum Gestalten einer eigenen Briefmarke. Perfekt für die anstehenden Ostergrüße an Oma und Opa.

Auch kleinere Geschwister lassen sich mit den Arbeitsblättern gut beschäftigen, während die Großen an den Hausauf-gaben sitzen.
Tretet ihr oder der Teddybär dabei noch als Lehrer auf, können sie richtig „Schule spielen“, so richtig mit Aufzeigen und versteht Pausensnack sich. (Fotos: Joanna Puzik)

Kinderbücher und Jugendmagazine

Online Bücher lesen, das ist aktuell über die Seite der deutschen digitalen Bibliothek, aber auch bei der Stadtbibliothek in Emsdetten möglich. Diese bietet beispielsweise auch ohne Büchereiausweis Zugang zum Brockhaus Jugendlexikon.

Infohefte und Lernspiele zur europäischen Union und Geschichte hingegen findet ihr auf den Seiten des Europe Direct Informationszentrums Steinfurt. Aber auch auf den Seiten der Bundesministerien und Länder gibt es interessante Infohefte für Grundschüler über das Wetter (Donnerwetter, Ein Wassertropfen auf Reisen) oder die heimischen Region, in der sie leben (Dorf ist cool, Die Abenteuer der Biene Mathilda). Mit Hilfe der kleinen Waldfibel und Geschichten über die Tiere im Wald lernen die Kleinen viel Wissenswertes über ihre Umwelt, zu Klimaschutz und Eigenverantwortung – und das kindgerecht mit vielen Illustrationen.

Wenn sich eure Kinder für Naturwissenschaften interessieren findet ihr auf Mint-zirkel.de interessante Hefte zum Thema „Unser Sonnensystem“, „Er-de und Mond“ und „Mit Astronauten ins Weltall“. Wir basteln hier eines, passend zu unserem Wochenmotto „Weltall“. (Foto: Joanna Puzik)

Kinder- und Jugendmagazine, wie YEAZ. Mehr als Schule, Forscher oder Junior gibt es im Netz kostenfrei zum Lesen oder downloaden. Momentan bietet der Verlag Grunder+Jahr auch einen freien Onlinezugang zu vielen seiner Formate, wie etwa für das Kindermagazin Geolino.

Tipp: Wer social Media, wie Facebook oder Instagram nutz findet unter folgenden Hashtacks weitere Tipps, was wir mit unseren Kids alles von Zuhause aus erleben können: @streamkultur, #theaterzuhause, #MuseumFromHome, #ClosedbutOpen oder auf der Website der Homeschooling Expertin Vera Pausder.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein