Vorstellungsrunde der TVE-Handballdamen – Teil 3

0
585

Die umliegenden Mannschaften in Greven, Ibbenbüren, Nordwalde oder Burgsteinfurt waren nicht immer glücklich, als es von Seiten des TVE hieß, dass hier wieder eine Damen-Mannschaft gebildet werden soll. War damit doch verbunden, dass es dortige Leistungsträger, die zuvor in Emsdetten gespielt hatten, jetzt wieder zu ihrem Heimatverein zieht.

Zu Gast heute in der Redaktion von AllesDetten die Kreisläuferinnen:

Ann Sophie Rösner (Rückennummer 5), Kreis. Hat zunächst bis zur B-Jugend beim TV Emsdetten gespielt, war dann beim SC Nordwalde, wo sie sogar schon in der Landesliga aktiv war, da wo die TVE-Damen langfristig jetzt wieder hin wollen. So ganz verlassen hat ‚AnnSo‘ den TVE nie, war während ihrer aktiven Zeit in Nordwalde zeitgleich Jugendtrainerin in Emsdetten. Neben ihrem Studium/Elektrotechnik gehört der Trainerjob noch immer zu ihren Aufgaben.

Lissy Beckonert (Rückennummer 33), Kreis, dürfte wohl die größte Erfahrung haben. Zunächst beim TV Emsdetten, dann SC Greven 09. Während ihres Studiums in Köln hat Lissy für den Pulheimer SC in der Oberliga gespielt (noch eine Liga höher, als der TVE jetzt anstrebt), wechselte zur Ibbenbürener Spvg und ist jetzt wieder beim TVE. Für die Sportredakteurin ist der Sprung um fünf Klassen zurück in die Kreisklasse schon ein herber Schritt, für sie ist aber wichtig, wieder in ihrer Heimat Emsdetten zu spielen und die Herausforderung, eine neue Mannschaft zu formen und mit dieser die gesetzten Ziele zu erreichen.

Am Kreis gibt es hier und da schon mal ‚blaue Flecken‘, das gehört beim Handball aber dazu, wie der Ball selber. Wenn diese blauen Flecken aber vom Training kommen, weil in der Johannesturnhalle der Boden so übermäßig glatt ist, für den schnellen Handballsport eigentlich nicht geeignet, dann ärgert das schon. Blessuren aus dem Zweikampf heraus mit der direkten Gegenspielerin werden in Kauf genommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein