Überraschung im Haus Lindengrund

0
1825

Das Haus Lindengrund hat sich die Isolation selbst auferlegt, aktuell gibt es weder einen tatsächlichen Corona-Fall, noch überhaupt einen Verdachtsfall. Damit das auch so bleibt, befindet sich das Haus in Isolation, d.h. jeglicher Kontakt zur Außenwelt ist abgeschirmt, Besuche können keine empfangen werden. „Für die Bewohner, wie auch für die Mitarbeiter natürlich eine Herausforderung.“, so Claudia Schulze-Möllmann, Leiterin des sozialen Dienstes. Am Montag abend kam es dann zu einem ganz besonderen Event: Susanne Teutenberg aus Wettringen packte auf der Straße vor dem Lindengrund ihr Equipment aus und fing spontan zur Freude Aller an zu singen.

Es war als Dankeschön für ALLE Pflegeeinrichtungen, Pflegekräfte, Küchenpersonal, Reinigungskräfte, Hausmeister, alle Unterstützer und natürlich auch an alle Angehörigen, die in dieser schwierigen Zeit sehr viel Verständnis aufbringen müssen, gedacht. Ein Dankeschön auch an die Bewohner, denn nur in Zusammenarbeit mit diesen, kann ein Überwinden dieser Situation erreicht werden.

Es dauerte dann auch nicht lange, bis die ersten Füße im Takt wippten oder die Finger auf Tisch oder Armlehne trommelten. Es wurde geschunkelt und gelacht und dieses Lächeln in den Gesichtern ist allen Beteiligten Bestätigung und Ansporn.

So kann mit kleinen Aktionen eine Menge erreicht werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein