Sporthallen ab Montag, 18. Mai, wieder für kontaktlosen Sport geöffnet

0
392

Nachdem bereits einzelne Sportanlagen wie der Skatepark wieder geöffnet werden konnten, folgt nun zu Montag, 18. Mai 2020, die Öffnung der Sporthallen. Auf der Grundlage der aktuellen Corona-Schutzverordnung gilt dies jedoch nur für kontaktlose Sportarten.

Vereine, die regelmäßig in Emsdettener Hallen Sport treiben, müssen nun nicht länger warten. Indem sie ihre Trainingsgruppe einmalig anmelden, können sie ihr Hallentraining wiederaufnehmen. Dazu müssen sie angeben, welche Sporthalle sie zu welcher Belegungszeit nutzen, welche Sportart sie ausüben und wer ihre verantwortliche Übungsleiterin bzw. ihr verantwortlicher Übungsleiter ist – bisherige Belegungspläne bleiben bestehen. Ebenso ist jede Sportlerin bzw. jeder Sportler angehalten, einen Fragebogen zum eigenen Gesundheitsstand auszufüllen, um einer Corona-Infektion besonders gefährdeter Personen vorbeugen zu können. Je Übungseinheit bedarf es der Unterschrift einer jeden Teilnehmerin bzw. eines jeden Teilnehmers auf einer Liste, die per E-Mail an sport@emsdetten.de gesendet werden muss. Zusätzlich erhalten die Vereine detaillierte Einzelanweisungen, die dem am Donnerstag, 07. Mai 2020, durch den Landessportbund Nordrhein-Westfalen veröffentlichtem Wegweiser für Vereine entsprechen (online abzurufen unter: https://www.lsb.nrw/medien/news/artikel/wiederaufnahme-des-sportbetriebs)

Der Zutritt zur Sporthalle erfolgt erst mit Beginn der Trainingszeit. Die Halle selbst muss zehn Minuten vor Beendigung der Belegungszeit verlassen und durch den Übungsleiter verschlossen werden. Eine Nutzung der Dusch-, Wasch- und sonstigen Gemeinschaftsräume ist nicht gestattet. Auch die Personenzahl ist begrenzt, sodass nur eine Sportlerin bzw. ein Sportler pro 25 Quadratmeter Hallenfläche zugelassen ist. Zusätzlich bedarf es von Seiten der Trainingsgruppe der Vorlage eines Verhaltens- und Hygienekonzeptes, in dem etwa die Einhaltung des Mindestabstands von 1,50m sowie die Desinfektion genutzter Geräte dokumentiert wird. Desinfektionsmittel sind durch die Nutzer der Halle selbst mitzubringen. Mit Blick auf die neuen Trainingsbedingungen meint Bürgermeister Georg Moenikes: „Auch, wenn einige Voraussetzungen zur Wiederaufnehme des Trainings zu beachten sind, freue ich mich, dass die Sporthallen wieder genutzt werden können“.

Die Sporthallen werden täglich gereinigt und durch die jeweiligen Hausmeister kontrolliert. Aushänge an den Hallenwänden weisen auf die bestehenden Hygiene- und Verhaltensregeln hin. Für die Nutzung der Stadien wird ähnlich verfahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein