Panne beim Osterfeuer der Westumer Einigkeit

1
6331
Das Osterfeuer an der Westumer Landstraße konnte trotz mehrfacher Versuche nicht abgebrannt werden (Foto: Schwegmann)

Da war gestern wohl der Wasserteufel unterwegs. Wie alljährlich, sollten am Ostersonntagabend in Ahlintel, in Hollingen, in Hembergen und bei der Westumer Einigkeit die Osterfeuer abgebrannt werden. Traditionell werden bei dieser Gelegenheit mit Baum- und Strauchschnitt die bösen Geister des Winters ausgetrieben. In Hollingen ist alljährlich das wohl größte Feuer, bilden hier doch die ausgedienten Weihnachtsbäume der Emsdettener Haushalte den Grundstock.

In Ahlintel, Hollingen und Hembergen lief alles nach Plan – zumindest bis zum Gewitter. Bei der Westumer Einigkeit kam es leider zum Eklat.

Vermutlich haben sich einige gewitzte Zeitgenossen, ob der zurückliegenden milden Monate, gedacht: „Kein Winter = keine bösen Geister = kein Austreiben notwendig!“. Diese logische Schlussfolgerung brachte sie auf den kühnen Gedanken, das angehäufte Holz an der Westumer Landstraße derart zu wässern, dass ein Abbrennen in den Abendstunden des gestrigen Ostersonntag unmöglich war.

Zudem wurden im Holz hunderte Stofflappen gefunden, die mit Brandentschleuniger getränkt waren.

Mehrere verzweifelte Versuche blieben leider erfolglos (Foto: Schwegmann)

Der Vorstand der Westumer Einigkeit war entsprechend sauer, man hatte mit einer Vielzahl von Besuchern gerechnet, die dann aber weiterzogen nach Hollingen oder Ahlintel. „Die Einnahmen aus Getränke- und Würstchenverkauf fehlen jetzt in der Vereinskasse.“

Unklar ist noch, ob das Abbrennen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden kann. Feuer dieser Art sind eigentlich verboten, lediglich für den Abend des ersten Ostertages werden in Brauchtumsfällen Ausnahmegenehmigungen erteilt. Im Ordnungsamt der Stadt Emsdetten als genehmigungerteilende Stelle war heute in den Morgenstunden niemand erreichbar.
„Möglicherweise müssen wir dann das ganze Holz schreddern.“, war von den enttäuschten Vorstandsmitgliedern der Westumer Einigkeit zu hören.

ACHTUNG – das war ein Aprilscherz – H I E R geht es zur Auflösung

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.