Kreis Steinfurt überzeugt mit nachhaltiger Bildung

0
246
Das Team vom BNE Regionalzentrum, der kommissarische Landrat Dr. Martin Sommer und Silke Wesselmann (Amtsleiterin Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit sowie Geschäftsführerin vom Energieland2050 e.V.) freuen sich über die Auszeichnung.

Normalerweise wäre in der vergangenen Woche in den Vormittagsstunden viel im Kreishaus los gewesen. Rund 220 Kinder und Jugendliche sollten auf dem „Markt der Möglichkeiten“ die nachhaltigen Ideen und Angebote ihrer Schulen und Kindertagesstätten vorstellen. Lehrkräfte wären vor Ort gewesen, die mit großer Freude und Engagement ihre Schülerschaft bei der Präsentation unterstützen und interessierten Besucherinnen und Besuchern Auskunft über ihre Projekte geben. Offizielle Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen und Land hätten die entwickelten Angebote im Rahmen der Kampagne „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet und den stolzen Gewinnerinnen und Gewinnern gratuliert.

Es kam anders, denn diese offizielle Auszeichnungsfeier konnte wie viele andere aufgrund der Corona-Situation nicht stattfinden. Deshalb wurden die Auszeichnungen still und leise mit der Post verschickt. Grund zur Freude haben dennoch 20 Schulen, Kindergärten und Bildungsnetzwerke im Kreis Steinfurt, die als „Schulen der Zukunft“ ausgezeichnet wurden. Über einen Zeitraum von vier Jahren haben sie spannende Projekte zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit entwickelt. Diese wurden von einer Fachjury, unter anderem bestehend aus Mitgliedern der Natur und Umweltschutzakademie sowie Vertretern der BNE-Regionalzentren, beurteilt und ausgewählt.

Auch die Kreisverwaltung sowie der Energieland2050 e.V. konnten sich in eigener Sache freuen: Sie wurden als „Netzwerk der Zukunft“ ausgezeichnet, denn sie sind Teil des 2018 ins Leben gerufenen Lernzirkels „Aktiv für Klimaschutz, Fairen Handel und Nachhaltigkeit“. Dort kommen Kitas, Schulen, außerschulische Partner und Kommunen zusammen. Der Lernzirkel versteht sich als Kommunikations- und Austauschplattform für Bildung von nachhaltiger Entwicklung (BNE). Ziel ist es, durch gemeinsame Projekte, Kampagnen und öffentlichkeitswirksame Aktionen Impulse für einen alltagstauglichen und aktiven nachhaltigen Lebensstil zu geben. So konnten in den vergangenen Jahren die Sammelaktion „Grüner Meilen“, der Kitawettbewerb „Kleine Helden für den Klimaschutz“ und „Klimagourmetwochen“ kreisweit umgesetzt und etabliert werden.

Auch wenn die Freude über die Auszeichnung in der Corona-Krise etwas leiser ausfällt als geplant, motiviert diese die Beteiligten, die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit weiter im Kreis voranzutreiben. Aktuell wird daran gearbeitet, Angebote alternativ umzusetzen.

Weitere Informationen zum Lernzirkel „Aktiv für Klimaschutz, Fairen Handel und Nachhaltigkeit“ gibt es im Internet unter www.kreis-Steinfurt.de/bne-regionalzentrum.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein