Kaum zu bewältigender Andrang

1
3193

Der Ansturm auf selbstgenähte sogenannte „Behelfsmasken“ ist enorm. Das Angebot von AllesDetten ist immer wieder erschöpft, eine Warteliste mit Vorbestellungen besteht bereits und wird langsam aber sicher abgearbeitet.

Darüber hinaus gibt es die Initiative „Wir-helfen-von-zuhause“. Hier haben sich mehrere Damen vereint und bislang bereits rund 10.000 Masken genäht. Eine schier unglaubliche Zahl. Diese sind vielfach auch schon verteilt, – gegen eine Spende für das Hospiz „Haus Hannah“. 2.000 Stück sind beispielsweise an das Matthias-Spital in Rheine ausgeliefert worden.

Am heutigen Samstag ab 9 Uhr nun standen die Damen auf dem Emsdettener Wochenmarkt, 2.400 Masken im Gepäck. Geplant war eine Abgabestelle am Morgentaubrunnen, tatsächlich wurden dann vier Tische, vom Morgentaubrunnen bis hin vor Kaufland wechselseitig platziert, um den enormen Ansturm zu entzerren.

Bereits um 8 Uhr hatten sich die ersten aufgestellt um auch sicher eine Maske zu ergattern. Dabei ging es sehr diszipliniert zu, die Sicherheitsabstände wurden vorbildlich eingehalten.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein