Gestaltung des „Post-Kreisels“

0
488

Im November 2019 wurde er nach langer Bauzeit unter großer Beteiligung der Bevölkerung festlich eingeweiht und für den Verkehr freigegeben, der neue Kreisverkehr im Kreuzungsbereich der Elberstraße / In der Lauge. Über Weihnachten und zum Jahreswechsel schmückte ihn dann ein stilisierter Weihnachtsbaum, eine Installation, wie sie auch künftig von Mitte November bis Anfang Januar beibehalten werden soll. Für die dauerhafte Gestaltung schlägt die Stadtverwaltung jetzt der Politik vor, einen Kunstwettbewerb auszuschreiben. Hierbei soll der Vorschlag des Städtepartnerschaftsvereins thematisiert werden. Dieser hatte als Ergebnis aus der eigenen Mitgliederversammlung einen Antrag an die Stadt eingebracht, an dieser stark frequentierten Stelle den europäischen Gedanken, die Beziehung unter den Partnerstädten zum Ausdruck zu bringen. Gleichzeitig ist eine naturnahe Gestaltung angestrebt. Die Möglichkeiten der Gestaltung sind jedoch begrenzt, zwar steht durch den großen Durchmesser der Mittelinsel soviel Platz zur Verfügung wie an keinem anderen Kreisel in Emsdetten jedoch lassen die Unterbauten und Schächte nicht alles zu, was vielleicht wünschenswert wäre.

Eine Möglichkeit der Bepflanzung könnte z. B. darin liegen, dass mit blauen und gelben Blüten die Europa-Flagge dargestellt wird. Für die Finanzierung der Bepflanzung sowohl der Mittelinsel als auch der Verkehrsinseln der „Zubringerstraßen“ sind die vereinnahmten Bußgelder aus den unerlaubten Abholzungen des angrenzenden Edeka-Geländes vorgesehen. Wie und in welcher Form möglicherweise eine Skulptur das Areal schmücken soll, soll dann eine Ausschreibung ergeben.

Zwei Emsdettener Wirtschaftsunternehmen, die Interesse gezeigt hatten, die Gestaltung des Kreisels zu übernehmen (beide nicht in unmittelbarer Nähe ansässig), wurde bereits abwägig beschieden. Beide Firmen hatten ihr finanzielles Engagement mit einer Werbebotschaft verknüpft (Platzierung Logo, Schriftzüge, Hinweisschild), so in der von der Stadtverwaltung erstellten Beschlussvorlage.

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Umwelt (ASWU) wird in seiner Sitzung am 10.02.2020 darüber beraten und das Ergebnis dem Haupt-, Finanz- und Steuerungsausschuss empfehlen. Abschließend wird der Rat am 17.02.2020 sein Votum abgeben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein