„Feuervogel flieg“ – die Kastelruther Spatzen in der EMS-Halle

0
608

Gegründet hat sich diese Südtiroler Volksmusik-„Boygroup“ bereits 1975, 1983 haben sie dann ihre erste Platte herausgebracht. Valentin Silbernagl (am Saxophon) ist aktuell der einzige aus der Gründerzeit. Die Herren sind in die Jahre gekommen, aber sich über einen derart langen Zeitraum nicht nur über Wasser zu halten sondern stets in der Top-Liga mitzuspielen, das schaffen nur ganz wenige, egal ob in der Volksmusik oder in einem anderen Genre. Sie waren am Mittwoch zu Gast in der EMS-Halle in Emsdetten und ließen den Funken auf die knapp 1.500 Besucher schnell überspringen, ein paar einleitende Worte von Frontmann Norbert Rier und dann ging es auch schon los: von Heimat, Liebe und Glück wurde gesungen, Sonne, Herz und blauer Himmel. Die Zuschauer schwelgten in ihren Sitzschalen, schunkelten zunächst nur mit dem Kopf, später dann die ganzen Reihen. Mehr oder weniger textsicher hörte man hier und da die ganz treuen Fans und schließlich wurde auch noch das ein oder andere Blumengebinde zur Bühne gebracht, andere Geschenke, deren Inhalt für den Zuschauer im Saal verborgen blieb.

Tatsächlich waren einige Fan-Clubs angereist, bereits an der Nordwalder Straße, weit vor der Halle stand ein Bus aus den Niederlanden, eine Ibbenbürener Gruppe wurde gar besonders begrüßt. AllesDetten hatte für diese Veranstaltung 2×2 Eintrittskarten verlost.

„Feuervogel flieg“, „Eine Brücke ins Glück“, „Schatten über’m Rosenhof“ waren die Hits zum Auftakt der Veranstaltung, mit „Eine weiße Rose“, „Daheim in Kastelruth“ und „Ciao Amore“ endete der Abend. Eine Mixtur aus der aktuellen CD wie auch alten Hits der Kastelruther Spatzen ließ diesen Abend für viele zu einem Erlebnis werden. Einen Abend voller Heimat, Liebe und Glück….

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein