Endlich wieder „Pimp your Werdegang“ mit Lernen fördern in der Stadtbibliothek

0
236
(Foto: Lena Bornhorst)

„Pimp your Werdegang“ startet ab sofort wieder an jedem ersten Donnerstag im Monat in der Stadtbibliothek Emsdetten. Wer kurz vor dem Schulabschluss steht oder unter 27 Jahren mit unsicheren beruflichen Zukunftsaussichten ist, erhält dann jeweils von 15.00 bis 17.00 Uhr Unterstützung von Lena Bornhorst von Lernen fördern e.V.. Los geht es am Donnerstag, 04. Mai 2023. Sozialpädagogin Lena „pimpt“ gemeinsam mit den Jugendlichen ihren Werdegang auf und gibt Tipps beim Übergang von der Schule in die Arbeitswelt. PC-Arbeitsplätze sind in dieser Zeit für die Jugendlichen reserviert, sodass sie direkt an ihren Bewerbungsunterlagen arbeiten oder online recherchieren können. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Lena Bornhorst hilft bei der Erstellung eines persönlichen Profils, berät bei der Lebenswegplanung sowie der Berufsentscheidung, gibt Tipps bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und unterstützt bei der Kontaktaufnahme zu Praktikums- oder Ausbildungsbetrieben.

„Unsere Kooperation, die wir vergangenen Herbst gestartet hatten, wurde sehr gut angenommen und wir sind froh, dass mit Lena Bornhorst jetzt wieder eine Expertin dabei ist, die unseren Jugendlichen in ungezwungener Atmosphäre weiterhelfen kann“, freut sich die Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek Kathrin Strähle über die Fortführung des Angebots.

„Ich war gleich begeistert von der Kooperation, als ich meine neue Stelle bei Lernen fördern angefangen habe. In der Bibliothek ist kein Druck von den Eltern oder der Schule. Ich glaube, da haben die Jugendlichen einfach mehr Lust, über ihre berufliche Zukunft nachzudenken oder sich überhaupt erst mal einen Kopf zu machen, was sie gerne mal werden wollen“, ergänzt Lena Bornhorst. Sie ist die Nachfolgerin von Johanna Schlüter, die das Projekt im vergangenen Jahr in der Stadtbibliothek gestartet hatte. Weitere Informationen gibt es bei Lena Bornhorst per E-Mail unter bornhorst@lernenfoerdern.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.