Die Freilichtbühne Reckenfeld probt – und, besser noch: sie führt auf !!!

1
562
In der "Pension Schöller" ist alles irgendwie ein klein wenig anders....
Die Proben für „Pension Schöller“ laufen auf Hochtouren.

Den Anfang macht am kommenden Freitag, 31. Juli 2020 um 19 Uhr, die „Pension Schöller“. AllesDetten war bei den Proben dabei. Bis auf eine (kleinere) Rolle, ist das Ensemble selbiges wie im vergangenen Jahr, als der „Wahnsinn“ bereits große Erfolge feierte. „Die Proben laufen gut.“ verrät Regisseur Christoph Volkert, der gleichzeitig auch die Rolle des Oberkellners verkörpert. Anders als sonst, wird jetzt schon das ganze Stück durchgängig geprobt, man war überrascht, wie präsent die Parts doch bei den einzelnen Akteuren noch sind. Ab und zu wird mal unterbrochen, eine Szene wiederholt, kommt das Stichwort aus dem Zuschauerraum oder gar ein Schauspieler aus den Bänken auf die Bühne gerannt, weil sein Einsatz unmittelbar bevorsteht. Ab Montag erfolgt dann die Feinabstimmung, da wird dann auch in Kostümen und mit Technik geprobt.

Natürlich müssen die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung eingehalten werden und dass ist für die Freilichtbühne oberstes Gebot. In den sonst ca. 650 Personen fassenden (bei Kinderstücken ca. 720) Zuschauerraum dürfen heuer nur 300 Gäste gelassen werden. Diese werden so gesetzt, dass immer Gruppen mit maximal 10 Personen zusammensitzen, bis zur nächsten Gruppe ist dann ein Sicherheitsabstand einzuhalten. Im Vorverkauf, bzw. am Abend vor Ort, werden die Zuschauer entsprechend eingewiesen. Wichtig ist, dass während des Zuganges zum und beim Verlassen des Zuschauerraumes eine Mund-Nase-Bedeckung getragen wird. Für die teilweise schmalen Durchgänge wird ein Schleusenverfahren eingerichtet.

Die „Pension Schöller“ wird am Freitag und Samstag jeweils um 19 Uhr und am Sonntag um 16 Uhr gespielt. Drei weitere Aufführungen finden dann noch am ersten Wochenende im September statt.

Darüber hinaus hat die Münsterländische Freilichtbühne in Greven-Reckenfeld in diesem Jahr nochmal „Die Welle“ (ab 27.08.) und „Gretchen 89ff“ (ab 08.08.) ins Programm aufgenommen. Über die Besonderheiten dieser Stücke werden wir noch berichten.

Hier noch einige Eindrücke aus „Pension Schöller“ aus 2019:

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein