CDU Parteivorstand bereitet sich auf die Kommunalwahl 2020 vor

0
423

Zu ihrer ersten Vorstandssitzung im Jahr 2020 kamen am vergangenen Mittwoch die Mitglieder des CDU-Parteivorstandes zusammen. Hauptthema des Abends war die personelle und inhaltliche Vorbereitung der Kommunalwahl im September diesen Jahres. Der geschäftsführende Vorstand konnte dem versammelten Gesamtvorstand dabei über eine Vielzahl an positiven Gesprächen mit aktuellen und neu interessierten Kandidatinnen und Kandidaten für die anstehende Wahl des Stadtrates berichten. „Wir werden auch zur nächsten Wahl wieder ein tolles und motiviertes Team mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus allen Bereichen unserer Stadt aufstellen können“, so der Parteivorsitzende Norbert Wessling. Die offizielle Aufstellung der Kandidaten für den Rat und das Amt der Bürgermeisterin/ des Bürgermeisters wird am 27.März in einer Mitgliederversammlung erfolgen. Am 07.Februar wird zunächst ein neuer Parteivorstand gewählt. Der langjährige Vorsitzende Norbert Wessling teilte mit, dass er nach nunmehr 8 Jahren als Vorsitzender nicht erneut kandidieren werde, aber der Ortsunion in anderen Funktionen erhalten bleibt. Einstimmig wurde Hanno Moers als sein Nachfolger vorgeschlagen. „Es freue ihn, dass auch in der Parteispitze somit ein Generationswechsel vollzogen werden kann. Hanno Moers begann seine politische Arbeit bereits in der Jungen Union und ist seit einigen Jahren stellvertretender Vorsitzender. Er ist darüber hinaus über die Grenzen Emsdettens hinaus gut vernetzt“, führte Norbert Wessling aus. Ein weiteres Thema des Abends war die Westumgehung. Die CDU betrachtet die derzeitige Spange nur als ersten Bauabschnitt einer notwendigen Gesamtlösung. „Wir benötigen eine Emsdetten-Umgehung, die letztendlich am Teekotten wieder auf die B481 trifft“, fasste für den Vorstand Beatrix Steinbach-Möllers zusammen. Das neue Verkehrskonzept für unsere Stadt sollte nicht ausschließlich die Reckenfelder Str. bis Silberweg zur dringend notwendigen Entlastung vorsehen, sondern auch die zunehmend frequentierten Borghorsterstr., Wilhelmstr., Amtmann-Schipperstr., der Strietbach und die Neubrückenstr. und letztendlich auch der Grevener Damm. Innerstädtische Verkehrsberuhigung und neue Fahrradkonzepte müssen zum Wohl der Emsdettener Bevölkerung Vorrang haben, so die einhellige Meinung des Vorstandes. Die CDU wird im Laufe des Jahres entsprechende Anträge auf den Weg bringen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein