100 Jahre Vereinigte Schützengesellschaften Emsdetten e. V. – Feiern nicht verlernt

0
301

Mit Preußens Gloria, gespielt vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Emsdetten unter der Leitung von Guido Heitmeier, zogen sie gestern Abend in den Bürgersaal: die Fahnenabordnungen der 16 Mitgliedsvereine, der Vorstand der Vereinigten, der amtierende, sowie die ehemaligen Stadtkaiser, der Schirmherr.

Preußens Gloria, der Marsch, den die Alliierten 1946, als in Emsdetten das erste Schützenfest nach dem 2. Weltkrieg wieder stattfinden sollte, wegen seines militärischen Charakters verboten hatten. Die genaue Geschichte dazu haben wir  H I E R

Rainer Müllmann, 1. Vorsitzender der Vereinigten Schützengesellschaften begrüßte nun die geladenen Gäste: Bürgermeister Oliver Kellner, Schirmherr Georg Moenikes, Ehrenbürgerin Anneliese Meyer zur Altenschildesche, den amtierenden Stadtkaiser Mike Westkemper, die Jubel- und ehemaligen Stadtkaiser, Vertreter aus Politik und Verwaltung, Kirche, Wirtschaft, eine Abordnung der Vereinigten Schützengesellschaften Greven und nicht zuletzt die anwesenden Vertreter der 16 Emsdettener Schützengesellschaften. Dieser Komers war mit rund 200 Gästen bewusst klein gehalten. Die große Feier und das Bundesfest mit Kaiserschießen sollen im September 2022 stattfinden.

Rainer Müllmann als Vorsitzender, Bürgermeister Oliver Kellner und Schirmherr Georg Moenikes gingen in ihren Ansprachen auf die Geschichte der Schützengesellschaften ein, auf die Einmaligkeit dieser Konstellation und Ballung so zahlreicher Vereine auf so relativ kleinem Raum, sprachen ihren Dank im Namen der Stadt und aller in ihr lebender Bürger*innen aus. Von allen wurde das umfangreiche Festbuch gleichermaßen hervorgehoben.

Grußworte gab es am Ende noch von der Karnevalsgesellschaft (KGE), dem Heimatbund (natürlich in plattdeutscher Sprache), den Vereinigten Schützen aus Greven und in musikalischer Form vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr, der das Vereinslied „Solche Burschen wie wir sind…“ intonierte.

Neben den musikalischen Beiträgen des Feuerwehrmusikzuges sorgte ein Akrobat mit reichlich Slapstick für Unterhaltung (der Funke sprang leider nicht so recht über) und eine Sängerin, die bereits bevor der erste Ton gesungen war, theatralisch in Richtung Technik gestikulierte, dass irgendwelche Monitore nicht richtig ausgesteuert seien. Einige Lieder wurden dann wegen technischer Mängel gar abgebrochen. Wie sich später herausstellte, lag der Fehler eindeutig in dem von der Künstlerin bereitgestellten Stick. Der sich stetig wiederholende „nette Hinweis“ wie denn die Technik ihren Job zu machen habe, war da wohl eher ein Ablenkungsmanöver. Und dennoch, wo es funktionierte, hat die Dame Stimmung in den Saal gebracht: ob das Schlager-Potpourri aus der Hitparade der 70er und 80er Jahre, dem Helene-Fischer-Medley oder der Tina-Turner-Show und abschließend den rockigen Fetzen der Rolling Stones.

Die Verdienstmedaille der Vereinigten Schützengesellschaften Emsdetten e. V. erhielt an diesem Abend für seinen langjährigen Einsatz Rainer Müllmann. Dieser zeigte sich sichtlich gerührt und bedankte sich im Namen aller Spielmannszüge und aktiven Schützenbrüder und -schwestern, für die er stellvertretend diese Ehrung entgegennahm.

Mit DJ Johnson wurde dann noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, bestand in dieser Nacht doch auch eine Stunde länger Gelegenheit dazu.
Letztlich war alleine entscheidend, die Schützen konnten endlich wieder das tun, was sie an dieser Stelle schon so oft getan hatten: Feiern.

Einlass zu Stroetmanns Fabrik war nur für geladene Gäste, diese mussten am Eingang die bekannten 2G-Nachweise erbringen und erhielten dann ein blaues Bändchen um den Arm welches fortan nach der Raucherpause oder der Currywurst im Aussenbereich wieder den Zutritt zum Festsaal ermöglichte.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein