Zigarettenautomat aufgesprengt – Tatverdächtige gestellt

0
1077

Die Polizei hat in der Nacht zu Samstag (16.01.21) in einem Waldstück zwei flüchtende Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Die 16- und 17-jährigen Emsdettener stehen im Verdacht, einen Zigarettenautomaten an der Kreuzung Pappelweg/Kiefernstraße in Greven/Reckenfeld aufgesprengt zu haben. Die Täter hatten sich zunächst gegen 02.28 Uhr an dem Automaten zu schaffen gemacht und vermutlich eine Explosion herbeigeführt. Dadurch wurde das Gerät stark beschädigt. Als die Polizei am Tatort eintraf, lagen Münzgeld sowie vereinzelte Zigarettenpackungen verstreut auf dem Boden. Ein Zeuge hatte zuvor drei schwarz gekleidete Personen beobachtet, wie diese kurz nach der Explosion fußläufig in Richtung Pappelweg flüchteten. Er verständigte daraufhin die Polizei. Die Beamten fahndeten im Nahbereich sowie mit Hilfe eines Polizeihubschraubers nach den Unbekannten. In einem angrenzenden Waldstück stellten sie schließlich zwei männliche Personen fest. Diese wurden vorläufig festgenommen. Die Polizei nahm die jungen Männer für Vernehmungen mit auf die Wache. Darüber hinaus wurden die Wohnungen der Beschuldigten durchsucht. Der aufgesprengte Zigarettenautomat wurde durch die Feuerwehr Greven demontiert. Sowohl der Automat als auch zwei von den geflüchteten Tätern benutzte Fahrräder wurden sichergestellt. Die Ermittlungen im Fall dauern an. Möglicherweise sind sie für weitere – zum Teil versuchte – Sprengungen in den Bereichen Greven, Lengerich und Lienen in den vergangenen Wochen verantwortlich. Ob Zusammenhänge bestehen, ist bisher noch nicht klar. Auch dies wird im Rahmen der laufenden Ermittlungen untersucht.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein