Wieder Workshops zum Grünkonzept für Greven

0
325

Die Arbeit an einem Grünkonzept für Greven geht weiter: Nach den Auftaktveranstaltungen im Sommer 2019 geht es in zwei Bürger-Workshops am 29. Januar und 4. Februar jetzt mehr um die Details. Stadt und Planungsbüros laden wieder alle Interessierten zum Mitreden ein.

Artenvielfalt, Insektensterben und naturnah gestaltete Flächen sind wichtige Themen in der öffentlichen Wahrnehmung. Grün- und Freiflächen haben eine große Bedeutung für die Lebensqualität in einer Stadt: Laubbäume spenden Schatten und sorgen im Sommer für Verdunstungskühle und ein günstiges Mikroklima. Insekten und Vögel brauchen Grün- und Blühpflanzen zum Leben. Das Stadtgrün ist daher ein wichtiger Bestandteil von Stadtentwicklung und Stadtplanung.

Die Stadt Greven hat im vergangenen Jahr gemeinsam mit den Planungsbüros RHA und Greenbox begonnen, ein Grünkonzept für das gesamte Stadtgebiet zu erarbeiten. Dabei wurden von Anfang an auch die Meinungen und Ideen der Bürgerinnen und Bürger einbezogen. Eine Online- und Postkartenumfrage und zwei Bürger-Workshops haben den Planerinnen und Planern viele wichtige Hinweise und Impulse geliefert. In den beiden kommenden Workshops sollen die daraus entwickelten Ansätze im Detail weiterentwickelt werden.

Beim Bürger-Workshop am 29. Januar im Grevener Rathaus geht es insbesondere um den Vorplatz des Grevener Bahnhofs, einen Bürgerpark am Friedhof und die Außenanlagen des Hansaviertels. Der Workshop startet um 18:00 Uhr. Der Bürger-Workshop am 4. Februar in der Gaststätte Deutsches Haus dreht sich vor allem um die Ortsmitte Reckenfeld mit dem dortigen Marktplatz und dem geplanten Mehrgenerationenpark. Auch diese Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr. Zu beiden Workshops sind alle Interessierten herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein