„Wie einst Lily Marleen….“

0
300

Wenn Radio Belgrad das Lied von der Laterne spielte, die einst vor der Kaserne, vor dem großen Tor stand, dann wussten die Soldaten an der Front, das waren jetzt die letzten Nachrichten des Tages. Da die Interpretin von „Lili Marleen“, Lale Andersen, jedoch jüdischer Abstammung war, hatte das seinerzeitige Nazi-Regime verboten, dieses Lied zu spielen. Erst massiver Druck seitens der Soldaten und der Bevölkerung machte es dann möglich, dass „Lili Marleen“ weiterhin als Abschluss eines jeden Tages gesendet werden durfte. Auftritte vor Publikum wurden der Künstlerin jedoch weiterhin versagt.

Eine der Geschichten, die Gerd Endemann, Moderator, Sänger und musikalischer Begleiter des Sing-Nachmittages der „Agenda Älterwerden“ im EMS8 zwischen den Liedern erzählte. Bis auf den letzten Platz war alles besetzt und aus den vorliegenden Liederbüchern wurde mal mehr, mal weniger kräftig mitgesungen, – und zwischendurch durfte dann auch ein bißchen geklönt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein