WESt weist auf Investitionsprogramm des Bafa für Fahrzeug- und Zulieferindustrie hin

0
29

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) bietet Fahrzeugherstellern und Zulieferern ein neues Investitionsprogramm an, das sich auf die Modernisierung der Produktion bezieht. Die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt (WESt) weist darauf hin, dass Betriebe dieser Sparten ab sofort Anträge über die Internetseite des Bafa stellen können. Der Sitz, die Niederlassung oder Betriebsstätte des Unternehmens muss sich in Deutschland befinden. Die Unternehmen müssen vor dem 1. Januar 2019 gegründet worden sein.

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft der Fahrzeug- und Zulieferindustrie aller Arten bodengebundener Fahrzeuge mit ziviler Nutzung, die wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen tätig sind sowie Unternehmen mit bedeutenden Bezügen zur Fahrzeug- und Zulieferindustrie. Bedeutende Bezüge liegen vor, wenn das Unternehmen mindestens 75 Prozent seiner Umsätze durch die Fahrzeug- und Zulieferindustrie generiert. Gefördert werden Investitionen in die Erweiterung und Optimierung von Produktionsanlagen und –prozessen sowie flankierende Investitionen für den Aufbau von Unternehmenskompetenzen.

Das Förderprogramm ist Teil eines ganzheitlichen Förderansatzes zur Unterstützung von Zukunftsinvestitionen der Fahrzeughersteller und Zulieferbetriebe zur Bewältigung des anstehenden Transformationsprozesses in der Fahrzeugindustrie. Weitere Informationen unter www.bafa.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein