Weitere Verzögerung bei der Ems-Brücke in Hembergen

0
1288
(Foto: Eike Brünen)

Die Fertigstellung der Emsbrücke in Hembergen wird sich leider noch weiter verzögern.

Bereits im Februar 2020 hatte das von der Stadt Emsdetten beauftragte Prüfinstitut SLV aus Duisburg Auffälligkeiten an den Stahlträgern für die neue Brücke festgestellt, die einen Einbau der Stahlträger nicht zuließen. Der Prüfbericht wurde umgehend dem Auftragnehmer zur Verfügung gestellt, damit dieser die festgestellten Mängel unverzüglich beseitigen kann.

Anfang März hat der Rechtsanwalt des mit dem Neubau der Brücke beauftragten Unternehmens die Forderungen und Fristsetzungen der Stadt Emsdetten zurückgewiesen.

Der daraufhin von der Stadt Emsdetten beauftragte Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht hat das Bauunternehmen nochmals aufgefordert, die festgestellten Mängel bis zum 24. April 2020 zu beseitigen. Weitere juristische Schritte sind in Vorbereitung.

Aussagen zur Fertigstellung der Brücke sind aktuell nicht realistisch zu treffen. Sobald der Stadt Emsdetten neue Erkenntnisse vorliegen, wird sie die Öffentlichkeit informieren.

Zum Hintergrund: Nachdem der Stadt Emsdetten bereits Ende 2019 Unregelmäßigkeiten im Fertigungsprozess der Stahlträger aufgefallen waren, wurde in Abstimmung mit dem Auftragnehmer eine zusätzliche Prüfinstanz eingeschaltet. Dafür wurde mit dem SLV Duisburg ein renommiertes Prüfinstitut ausgewählt, welches etwa durch Prüfaufträge für große Rheinbrücken bekannt und auch darüber hinaus europaweit in diesem Bereich tätig ist.

Die Stahlbetonarbeiten sind bis zum Einbau der Stahlträger der Brücke abgeschlossen. Ein weiterer Baufortschritt kann erst mit Einbau der Stahlträger erreicht werden. Hierzu müssen die bestehenden Mängel an den Stahlträgern beseitigt sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein