Weitere Meldungen aus der Polizeimappe

0
349
(Foto: unsplash - M.Scheffler)

Ibbenbüren: Straßenverkehrsdelikt auf B219

Auf der B219 zwischen Ibbenbüren-Dörenthe und Saerbeck ist es zu einem Straßenverkehrsdelikt gekommen. Eine 41-jährige Frau aus Greven befuhr die B219 in Fahrtrichtung Greven. Im Bereich Saerbeck überholte sie einen Lkw. Während des Vorgangs überholte ein schwarzer Audi Avant ebenfalls den Lkw. Hierbei missachtete der Fahrzeugführer des Audis das nötige Abstandsgebot durch viel zu nahes Auffahren auf das vorausfahrende Fahrzeug der 41-Jährigen. Nach Abschluss des Überholvorgangs scherte der Audi-Fahrer hinter ihr ein. Er fuhr weiter so nah auf die Vorausfahrende auf, dass diese das Kennzeichen nicht mehr erkennen konnte. An einer roten Ampel kamen beide zum Stehen. Der Audi-Fahrer stieg aus und beleidigte die Geschädigte. Die Polizei erhielt durch Anzeigenerstattung Kenntnis von diesem Sachverhalt und hat Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315, zu kontaktieren.

Ibbenbüren: Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

Auf der Permerstraße ist es am Sonntagabend (08.05.2022) zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Gegen 18.30 Uhr fuhr ein 20-jähriger Ibbenbürener mit seinem Mercedes die Permerstraße ortsauswärts. Auf Höhe der evangelischen Kirche, Hausnummer 54, parkten mehrere Fahrzeuge am rechten Fahrbahnrand. Der 20-Jährige musste dort verkehrsbedingt halten, um Gegenverkehr durchfahren zu lassen. Aus einer gegenüberliegenden Grundstücksausfahrt bog noch rasch vor dem Gegenverkehr ein roter Kleinwagen nach rechts in die Permerstraße ein. Beim Einbiegen stieß der rote Kleinwagen gegen den wartenden Mercedes. Hierbei entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in dreistelliger Höhe. Ohne sich um den entstandenen Unfallschaden zu kümmern, entfernte sich der Unbekannte vom Unfallort in Richtung Mettinger Straße. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Unfallzeugen. Hinweise nimmt die Polizei Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315, entgegen.

Westerkappeln: Zwei Personen bei Überfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Mettener Straße sind am Montagmittag (09.05.22) gegen 12.50 Uhr zwei Personen schwer verletzt worden. Ein 30-jähriger Mann aus Slowenien fuhr mit einem VW auf der Langenhorster Straße in Richtung Mettingen. Zeitgleich fuhr eine 63-jährige Ibbenbürenerin mit einem BMW auf der Mettener Straße in Richtung Westerkappeln. Dann wollte der 30-Jährige nach links auf die vorfahrtsberechtigte Mettener Straße abbiegen. Dabei rollte er in den Kreuzungsbereich hinein und übersah offenbar die von links kommende 63-Jährige. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Unfallbeteiligten zogen sich schwere Verletzungen zu und mussten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. Neben den Rettungskräften und der Polizei waren auch ein Notarzt und die Feuerwehr im Einsatz. Der Sachschaden beläuft sich geschätzt auf rund 25.000 Euro.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein