Warnwesten für Schüler

0
391
(Foto: Stadt Emsdetten)

Um die Verkehrssicherheit in der dunklen Jahreszeit zu erhöhen und zum Thema Sichtbarkeit im Straßenverkehr zu informieren, hat die Stadt Emsdetten zum Jahresende 2020 Warnwesten an alle Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen der Geschwister-Scholl-Schule und der Käthe-Kollwitz-Schule verteilt. Finanziert wurden die kleinen „Verkehrssicherheitshelfer“ aus Fördermitteln des Landes NRW.

Wer sich in der dunklen Jahreszeit früh auf den Weg zur Schule oder zur Arbeit macht, kennt das Problem: Draußen ist es noch dunkel, sodass Radfahrende oder Fußgänger oft erst im letzten Moment wahrgenommen werden. Dies kann im schlimmsten Fall zu folgenschweren Unfällen führen. Neben Leuchten und Reflektoren am Fahrrad, heller und reflektierender Kleidung sowie ungeteilter Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen, spielen auch Warnwesten und Reflektorbänder eine wichtige Rolle, um die Sichtbarkeit im Straßenverkehr zu erhöhen.

Eigentlich sollten die reflektierenden kleinen Geschenke im Rahmen einer öffentlichen Aktion in der Innenstadt verteilt werden. Hiervon musste aufgrund der Corona-Pandemie jedoch Abstand genommen werden. „Das ist sehr schade“, bedauert Betina Loddenkemper vom Fachdienst Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Emsdetten den Ausfall der Aktion. „Wir hoffen jedoch, dass wir bald wieder Verkehrssicherheitsaktionen zusammen mit der Verkehrswacht des Kreises Steinfurt durchführen können, bei denen viele Bürgerinnen und Bürger aktiv mitmachen können. Im Dunkelzelt der Verkehrswacht wird eindrucksvoll sichtbar, wie nützlich Reflektoren an der Kleidung und am Fahrrad sind“, so Loddenkemper.

Au dem Bild: Die Lehrkräfte Jens Taake (hinten links) und Nicole Holzapfel (rechts) sowie Schulleiterin Maxi Dominik (3. v. rechts) mit Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen der Käthe-Kollwitz-Schule freuen sich über die neuen reflektierenden Westen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein