Wahlprogramm der Grünen – leicht verdaulich und verständlich geschrieben

0
290
Bleibt es Alleinstellungsmerkmal der GRÜNEN? OV-Sprecher und Bürgermeisterkandidat Oliver Kellner, Fraktionssprecher und Kreistagskandidat Christian Sorge und Ratskandidat Simon Hiller (v.l.n.r.) präsentieren die Kurzfassung des GRÜNEN Arbeitsprogramms in Leichter Sprache. (Foto: Bündnis 90/Die Grünen)

Das Kommunalwahlprogramm der Emsdettener GRÜNEN liegt nun nach 2014 erneut als
Zusammenfassung in Leichter Sprache vor. Ratskandidat Simon Hiller und
Fraktionssprecher Christian Sorge haben mit Unterstützung eines Ratgebers aus dem
Bundesministerium für Arbeit und Soziales den Text in „Leichte Sprache“ übertragen.

„Wir haben diese Fassung für verschiedene Zielgruppen erarbeitet. Für manche Menschen
ist Leichte Sprache einfacher verständlich, für andere ist sie schlicht notwendig um sich
informieren zu können. Wir wollen sie alle mitnehmen und mit ihnen und für sie Politik
gestalten“ so Hiller.

Ein Dank der Grünen geht in Richtung Caritas: „Bei der notwendigen Prüfung hat uns eine
Prüfgruppe von Menschen mit Behinderung der Caritas geholfen. Das ist bei der Leichten
Sprache unverzichtbar. Die Experten dafür sind immer diejenigen, die auch Zielgruppe sind“
betont OV-Sprecher und Bürgermeisterkandidat Oliver Kellner und ist sich sicher: „So geht
gelebte Inklusion!“

Besonderes Augenmerk wurde auf die klare Struktur und Gestaltung gelegt. Einfache
Illustrationen ergänzen den Text. Das gewählte Großformat eignet sich auch zum Lesen am
Bildschirm und zum Ausdruck zuhause.
„Bei der letzten Kommunalwahl wurden wir vom Beirat für Menschen mit Behinderungen
gelobt, die Broschüre sei beispielhaft, denn es war das erste kommunale Wahlprogramm in
Leichter Sprache für Emsdetten“ so Fraktionssprecher Christian Sorge. Damals seien auch
andere Parteien davon angetan gewesen, Inklusion als Chance für Alle zu begreifen. Er
begrüßt die Entscheidung, dass sich der Beirat zukünftig Inklusionsbeirat nennen wird. „Ich
denke, mit unseren inklusiven Informationsangeboten zur Lokalpolitik haben wir wieder eine
exklusive Position“ merkt Sorge nachdenklich an, der selbst einige Jahre bei der Caritas
ehrenamtlich im Fachbereich für Menschen mit Behinderungen tätig war.
Die Fassung in Leichter Sprache im DIN-A4-Format ist am Infostand der GRÜNEN zu
bekommen und steht ab sofort auch auf www.gruene-emsdetten.de als PDF-Datei zur
Verfügung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein