Vorstellungsrunde der TVE-Handballdamen – Teil 5

0
832

Der Winter hat zwar irgendwie noch garnicht so wirklich angefangen, scheint in diesem Jahr völlig an uns vorüber zu gehen, die Winterpause findet am kommenden Sonntag dennoch ein Ende: Die TVE-Handballdamen starten 2020 mit einem Heimspiel gegen den TV Borghorst II. Ausgetragen wird die Begegnung ausnahmsweise in der Euregio-Sporthalle. Sonntag, 19.01.2020 14 Uhr ist Anpfiff. AllesDetten stellt heute den letzten Mannschaftsblock vor, bevor dann beim nächsten Mal mit dem Trainerteam auch die Vorstellungsrunden beendet werden:

Franka Weischer (Rückennummer 11) Rückraum, hat bis zur B-Jugend beim TV Emsdetten gespielt, wechselte dann zum SC Greven 09 und nach einem Jahr ohne Handball in Kanada startete sie bei der Ibbenbürener Spvg wieder durch. Franka studiert Innenarchitektur, dadurch, dass sie jetzt wieder für den TVE aktiv ist, entfällt der doch nicht unerhebliche Zeitaufwand für die Fahrten zu Training und Spielen nach Ibbenbüren.

Lisa Tiedemann (Rückennummer 27) Rückraum, ist Grevenerin, kommt aus Greven, die einzige, die vorher noch nicht beim TVE gespielt hat. Da Lisa sich für einen bisher noch nicht dagewesenen Ausbildungsberuf entschieden hat, wird sie mit Abschluss zu den ersten offiziellen E-Commerce-Kauffrauen gehören. Seit der D-Jugend spielt sie Handball, erinnert sich, dass anfangs auch schon mal Tränen geflossen sind, weil es in diesem Sport recht hart zugehen kann.

Sophie Javernik (Rückennummer 9) Rückraum, sie hat ihr Abitur ganz frisch in der Tasche, ist jetzt auf der Suche nach einem Studienplatz, den natürlich wohnortnah, damit sie weiter hier Handball spielen kann. Bis zur C-Jugend hat sie bereits beim TVE gespielt, wechselte dann zusammen mit ihrer Freundin nach Burgsteinfurt, letztere spielt dort noch immer, während Sophie dem Ruf gefolgt ist und in die Damen-Mannschaft des TV Emsdetten wechselte: „Ich hatte richtig Bock!“ ganz nebenbei trainiert sie noch die weibliche A-Jugend.

Jette Müller (Rückennummer 20) Rückraum, aufgrund ihres Sonderpädagogik-Studiums in Dortmund ist es ihr nicht möglich, die Trainingseinheit am Dienstag zusammen mit der Mannschaft zu machen. Jette spielt seit den Minis ununterbrochen in Emsdetten, ist dazu auch noch Schiedsrichterin. Wenn sie spiele der „kleineren“ pfeifft, da spielt neben den Handballregularien auch häufig der pädagogische Aspekt eine große Rolle.

Abschließend bleibt festzustellen, der gesamte Kader ist „heiß wie Frittenfett“, will unbedingt im Mai verlustpunktfrei aus der Kreisklasse in die Relegationsrunde zur Kreisliga einziehen. Endziel ist die Landesliga. Bis dahin aber ist noch ein langer Weg, noch harte Arbeit und viel Schweiß.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein