Vorsorge statt Sorge: Regierungsbezirk Münster startet Kampagne zur Energiemangellage

0
191

Die Kreise, kreisfreien Städte und die Bezirksregierung im Regierungsbezirk Münster starten heute (19. Oktober 2022) eine gemeinsame Kampagne, die in der Bevölkerung zur Selbstvorsorge für den Fall einer Energiemangellage und insbesondere eines großflächigen Stromausfalls informieren soll. Unter dem Slogan „Vorsorge statt Sorge“ gibt es auf den Internetseiten und den Social-Media-Kanälen der Kreise, kreisfreien Städte und der Bezirksregierung Hinweise und Tipps zum Beispiel für das richtige Anlegen eines Notvorrats. Das Material der Kampagne steht allen 75 Gemeinden in den fünf Kreisen und den drei großen kreisfreien Städten des Regierungsbezirks Münster für ihre Öffentlichkeitsarbeit kostenlos zur Verfügung.

„Kreise, Städte und Bezirksregierung arbeiten seit Monaten im engen Austausch vertrauensvoll bei Energieeinsparungen und in der Vorbereitung auf eine denkbare Energiemangellage zusammen. Gemeinsam wollen wir nun Bürgerinnen und Bürger zur Selbstvorsorge aktivieren. Und das aus einem ganz einfachen Grund: Wer vorsorgt, muss sich weniger Sorgen machen“, so Regierungsvizepräsident Dr. Ansgar Scheipers, der auch den Krisenstab der Bezirksregierung Münster leitet. Unverändert weiter gilt zudem die seit dem Sommer bestehende Aufforderung der Kreise, kreisfreien Städte und der Bezirksregierung an Unternehmen und private Verbraucher, Energie zu sparen und damit zur Abwendung einer Mangellage beizutragen.

„Ich begrüße es sehr, dass wir im Rahmen der Kampagne münsterlandweit einheitlich kommunizieren – denn Krisensituationen machen keinen Halt vor Kreis- oder Stadtgrenzen. Mit den Informationsmaterialien möchten wir die Bürgerinnen und Bürger im Münsterland einerseits dafür sensibilisieren, Energie einzusparen und sie andererseits dabei unterstützen, sich bestmöglich auf den Fall einer Gasmangellage oder eines Stromausfalls vorzubereiten“, erklärt Dr. Martin Sommer, Landrat des Kreises Steinfurt.

Für ihre Kampagne haben die Kreise, kreisfreien Städte und die Bezirksregierung Münster den Hashtag #besserbereit beim Regionalverband Ruhr entliehen, unter dem der RVR bereits Ende September eine Informationskampagne zu Energieengpässen gestartet hat (siehe: www.besserbereit.ruhr). Damit werden nun rund 6,7 Millionen Menschen unter dem gleichen Hashtag sowohl über behördliche Krisenprävention wie auch Selbsthilfemöglichkeiten informiert.

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.