Vorsicht bei Verkaufsplattformen im Internet

0
251
(Foto: pixabay)

Die Kriminalität im Internet nimmt immer mehr zu. Vor allem Betrüger nutzen die Anonymität im Netz, um Geld zu erbeuten. Nicht selten sitzen die Täter im Ausland und sind schwer zu ermitteln. Die Opfer sehen ihr Geld meist nicht wieder. Diese Tatsache geht auch am Kreis Steinfurt nicht vorbei. Das zuständige Kriminalkommissariat der Kreispolizeibehörde verzeichnet regelmäßig zahlreiche Anzeigen wegen Warenbetrugs über das Internet. Kriminelle bieten über gängige Verkaufsplattformen wie Ebay Kleinanzeigen, Vinted oder Facebook-Marketplace beliebte Artikel an: Playstations, Thermomixe, iPads, Eintrittskarten und vieles mehr. Es kommt zu Verkaufsverhandlungen mit interessierten Kunden. Die Betrüger übersenden als Glaubwürdigkeitsbeweis ein Foto von einem Personalausweis. Im Gegenzug bitten sie die Käufer, ebenfalls ein Bild des Personalausweises zu übermitteln. Gleichzeitig wird um eine Überweisung des Kaufpreises in Echtzeit gebeten. Paypal-Zahlungen werden grundsätzlich abgelehnt. Die Käufer wiegen sich in falscher Sicherheit und zahlen. Doch der echte Kontoinhaber hat mit der Person auf dem Ausweisfoto nichts zu tun. Das Geld verschwindet auf einem ausländischen Konto – eine Ware gab es nie. Obendrein haben die Betrüger wieder neue Fotos von Personalausweisen auf ihren Rechnern, um den nächsten Betrug zu starten. Oft geraten so die Betrogenen selbst noch in den Verdacht, an Betrugsgeschäften beteiligt zu sein. Was tun? Hier die zwei wichtigsten Tipps: 1. Niemals Fotos von eigenen Ausweisdokumenten übersenden! 2. Eine sichere Zahlungsmethode wählen! Das heißt: Darauf achten, dass die Zahlungsmethode einen Käuferschutz enthält – nachzulesen jeweils in den Nutzungsbedingungen der Zahlungsdienste. Gerade beim Shopping im Internet sollten Käufer besonders aufmerksam sein und sich die Zeit nehmen, genau zu überlegen, ob die Internetseite vertrauenswürdig ist. Auch sollte man sich auf keinen Fall zu einer unsicheren Zahlungsmethode drängen lassen. Geben Sie Betrügern keine Chance!

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein