Veränderter Aufbau des Wochenmarktes

0
398

Da Wochenmärkte zur Lebensmittelversorgung der Bürgerinnen und Bürger dienen, sind sie nicht von Schließungsregelungen zur Eindämmung des Coronavirus betroffen. Gleichwohl gelten auch hier diverse Sicherheitsmaßnahmen, die sowohl von Betreibern als auch von Besuchern des Marktes einzuhalten sind.

Damit der Wochenmarkt in der Frauenstraße und auf dem Platz „Am Brink“ weiterhin betrieben werden kann, hatte die Stadt Emsdetten bereits den Aufbau der Marktstände verändert, sodass Marktbesucher ausreichend Platz zur Einhaltung des Mindestabstands haben. „Zwar können nicht überall, wo freie Flächen sind, Marktstände platziert werden, weil es sich zum Teil um Rettungswege oder Feuerwehrbewegungsflächen handelt. Wir entzerren den Markt aber, wo wir nur können“, so Manfred Wietkamp, Leiter des Fachdienstes Bürgerservice, Ordnung und Soziale Leistungen der Stadt Emsdetten.

Laut Wietkamp hatte das Ordnungsamt von Emsdettenerinnen und Emsdettenern bereits eine überwiegend positive Resonanz erhalten – die veränderte Aufstellung der Stände und die Bemühungen der Stadt Emsdetten wurden gut aufgenommen. Wo die Maßnahmen dennoch nicht wirken, steuert das Team um Manfred Wietkamp laufend nach, sucht mit Händlern nach Lösungen und spricht Besucherinnen und Besucher des Wochenmarktes aktiv an. Dazu ist das Ordnungsamt derzeit mit mehreren Mitarbeitern vor Ort.

Auch hat sich gezeigt, dass die Händler selbst großen Wert darauf legen, die notwendigen Mindestabstände einhalten zu können. So hatten diese bereits Abstandshalter in Form von Obst- und Blumenkästen oder Klebestreifen angebracht. Die Kontrollen zeigten, dass der Abstand von Seiten der Kundinnen und Kunden – auch in den Warteschlangen – eingehalten und Unterhaltungen untereinander mit ausreichend Abstand geführt wurden.

Die Stadt Emsdetten wird den Wochenmarkt weiterhin im Blick behalten und nachjustieren, sofern dies möglich ist. Bürgermeister Georg Moenikes appelliert jedoch auch an jeden Einzelnen, die notwendigen Maßnahmen zur Unterbindung der Infektionskette einzuhalten. Nur so könne die Aufrechterhaltung des Wochenmarktbetriebes weiterhin gewährleistet werden. Am Samstag, 11. April 2020, findet der nächste Markt statt, bei dem die frischen Lebensmittel auch unter Einhaltung des Mindestabstands ihren Weg zu den Kunden wieder finden werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein