Verabschiedung in den wohlverdienten Ruhestand

0
281
Auf dem Bild v.l.n.r.: Michael Hüser, Ilse Heilers, Martin Schwaf, Maria Krake, Heinrich Westkamp, Josef Blickberndt und Bürgermeister Oliver Kellner (Foto: Stadt Emsdetten)

Im Rahmen einer Feierstunde wurden am Mittwoch, 06. Oktober 2021, Josef Blickberndt, Ilse Heilers, Michael Hüser, Maria Krake, Martin Schwaf und Heinrich Westkamp von Bürgermeister Oliver Kellner in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Josef Blickberndt war seit dem Jahr 1989 bei der Stadt Emsdetten beschäftigt. Als gelernter Maurer war er als Vorabeiter im Handwerkerteam eingesetzt. Auf den verschiedenen Baustellen im Stadtgebiet hat er Maurer-, Putz- und Fliesenarbeiten ausgeführt und dabei stets den Bauverlauf überwacht. Für den jährlichen Sternschnuppenmarkt kümmerte er sich um den Auf- und Abbau der Gerüste, auf denen auch die Leuchten für die Illumination der St. Pankratius Kirche installiert waren. Außerdem unterstützte er bei Kunstausstellungen in der Galerie Münsterland. Mit Ablauf des 30. Juni 2021 ist Josef Blickberndt in den wohlverdienten Ruhestand eingetreten.

Ilse Heilers war seit dem Jahr 1993 als Schulsekretärin im Gymnasium Martinum in Emsdetten beschäftigt. Mehr als 20 Jahre hat Ilse Heilers den Schulalltag am Gymnasium Martinum begleitet. In dieser Zeit hat sie verschiedene Schulleitungen und Kollegien in vielerlei Belangen unterstützt. Außerdem war sie erste Ansprechpartnerin für die Schülerinnen und Schüler wie auch für die Eltern, die mit ihren großen und kleinen Sorgen zu ihr kamen. Am 17. September 2021 ist Ilse Heilers in den wohlverdienten Ruhestand eingetreten.

Nach einer Ausbildung zum Elektroinstallateur war Michael Hüser im Jahr 1985 zunächst als Stadtarbeiter am Baubetriebshof der Stadt Emsdetten beschäftigt. Ein Jahr später wurde er als Schulhausmeister eingesetzt. Zunächst an der Paul-Gerhardt-Schule, dann an der Käthe-Kollwitz-Schule, bis er am 01.07.2000 zur Marienschule wechselte, wo er bis zuletzt als Schulhausmeister tätig war. Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit, kurz „SOS-Formel“, bestimmten den Alltag von Michael Hüser an der Marienschule. Egal ob Schnee, Eis oder Hitze, der reguläre Betriebsablauf der Schule wurde von ihm sichergestellt. Nach seinem letzten Arbeitstag am 31. Juli 2021 ging Michael Hüser in den wohlverdienten Ruhestand.

Als Verwaltungsfachangestellte wurde Maria Krake im Jahr 1991 bei der Stadt Emsdetten im Postdienst des Service-Pools eingestellt und übernahm die Aufgaben der Auskunftsstelle. Erweitert wurde ihr Aufgabenspektrum durch die Umgestaltung des Service-Pools zur zentralen Information des Rathauses. Im Jahr 1999 wechselte Maria Krake ihr Tätigkeitsfeld. Zum 01.12.1999 übernahm sie die Erhebung und Berechnung der Elternbeiträge für Kindertageseinrichtungen im Team Jugendhilfe der Stadt Emsdetten. Diese Aufgabe führte sie bis zum Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand zum 01. März 2021 aus.

Martin Schwaf hat im Jahr 1990 als Schulhausmeister an der Emanuel-von-Ketteler-Schule bei der Stadt Emsdetten begonnen. Kurze Zeit später wurde sein Gebäudeportfolio um die Mehrzweckhalle Sinningen, die beiden städtischen Kindergärten Maria-Sybilla-Merian und Astrid Lindgren sowie um die Sporthalle am Hallenbad erweitert. Auch für ihn gehörte die „SOS-Formel“ zur täglichen Aufgabe. Als Ansprechpartner für Nutzerinnen und Nutzer der Gebäude stand er für Fragen auch außerhalb gewöhnlicher Arbeitszeiten zur Verfügung. Einwandfreie Gebäudetechnik, der gewöhnliche Betriebsablauf oder Kontrollgänge an Wochenenden, das Tätigkeitsfeld von Martin Schwaf war vielseitig. Am 01. März 2021 ist Martin Schwaf in den wohlverdienten Ruhestand eingetreten. Neben seinem Ruhestand ist er weiterhin in Vertretungssituationen für die Stadt Emsdetten eingesetzt.

Im Jahr 1999 hat Heinrich Westkamp als Stadtarbeiter am Baubetriebshof der Stadt Emsdetten seine Tätigkeit aufgenommen. Zwei Jahre später wechselte er zur Kläranlage, wo er bis zum Eintritt in die Freistellungsphase der Altersteilzeit tätig war. Insgesamt war Heinrich Westkamp 21 Jahre bei der Stadt Emsdetten beschäftigt, davon 19 Jahre bei der Kläranlage. Den Wandel der Kläranlage zur heutigen Form hat Heinrich Westkamp daher miterlebt. Er unterstützte die Schlosser bei Wartungs- und Reparaturarbeiten im Kanalnetz. Außerdem sorgte er für ein gepflegtes Bild der Kläranlage. Die wohlverdiente Freistellungsphase begann für Heinrich Westkamp am 21. April 2021.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein