Vandalismus schadet ehrenamtlicher Arbeit der Malteser

0
500
Kein schöner Anblick, der sich den Maltesern seit der letzten Woche an ihrem Malteser Zentrum bietet. (Foto: Malteser Emsdetten)

Unbekannte Schmierfinke haben sich in der vergangenen Woche am Malteser Zentrum ausgetobt. Drei besprühte Holzplatten, die an ein Treppengeländer gelehnt waren, sind dabei ein geringes Übel. Mehrere Schriftzüge wurden zusätzlich an die Fassade des Gebäudes an der Amtmann-Schipper-Straße gesprüht. Die Malteser haben nun Strafanzeige gestellt und hoffen darauf, dass der oder die Verursacher gefunden werden. „Wir sind stinksauer“, erklärt Stadtbeauftragter Wolfgang Krüper. „Rund 600 Euro wird uns die Beseitigung der Schmierereien kosten. Geld, das uns für unsere ehrenamtlichen Aufgaben in Emsdetten fehlen wird“.

Schon einmal hatten vor längerer Zeit Unbekannte die Fensterbänke zur Straße hin beschmiert. Da die Beseitigung zu Lasten der zur Verfügung stehenden Mittel etwa für Jugendarbeit oder für die Ausbildung der Einsatzkräfte gegangen wäre, haben die Malteser damals zunächst auf das Entfernen verzichtet. Das Ausmaß des jüngsten Vandalismus-Vorfalls ist allerdings deutlich größer, hier wird eine kostenintensive Reinigung unvermeidbar sein. Die Malteser bitten darum, mögliche Hinweise direkt an die örtliche Polizeidienststelle weiterzuleiten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein