Umgestaltung Schulhof in Hollingen und Marienschule

0
198

Insgesamt 324.000 Euro sollen in den Sommerferien für die Umgestaltung der Schulhöfe Marienschule und Schule Hollingen ausgegeben werden. Das beschloss der Ausschuss für Schule und Bildung in seiner jüngsten Sitzung. 147.888,04 € davon werden gefördert, so das der Eigenanteil der Stadt Emsdetten nur mehr bei etwa 170.000 € liegt.

In der Sitzungsvorlage heißt es zu den einzelnen Projekten:
Die Schule Hollingen verfügt bereits über einen weitläufigen und abwechslungsreichen Schul-
hof. Um jedoch den Schülerinnen und Schülern das Thema Biodiversität näher zu bringen,
aber auch zur Verbesserung des Kleinklimas sowie Entsiegelung des asphaltierten Schulhofs,
soll eine große Blühwiese angelegt und der Schulhof teilweise entsiegelt werden.
Großkronige Bäume sollen Schatten spenden, Sitzgelegenheiten die Aufenthaltsqualität stei-
gern. Ein Spielgerät und Farbmarkierungen runden das Angebot ab.
Im Rahmen der Maßnahme soll zudem der schulhofseitige Eingang barrierefrei gestaltet wer-
den. Die Schule begrüßt dieses Vorhaben.

Die Marienschule verfügt über zwei baulich voneinander getrennte Schulhöfe. Im Rahmen des
Gesamtprojekts war es Wunsch der Schule, dass sich ein Schulhof dem Thema Bewegung
und Spiel widmet, wohingegen der zweite Schulhof vornehmlich der Entspannung und Kom-
munikation dienen sollte.
Im Jahr 2019 konnte nach enger Abstimmung mit der Schulleitung sowie den Schülerinnen
und Schülern der erste Bauabschnitt, westlicher Schulhof, erfolgreich umgesetzt werden. Die-
ser Schulhof verfügt über diverse Spielgeräte, Tischtennisplatten, ein DFB-Minispielfeld sowie
Sonnensegel als Schattenspender. Somit konnten die Wünsche der Schule umgesetzt wer-
den.
In diesem Jahr schließt sich nun, als Abschluss des Gesamtkonzepts, der zweite Bauabschnitt
an.
Folgende Wünsche wurden seitens der Nutzer vorab formuliert und konnten im Rahmen der
Planungen weitestgehend umgesetzt werden:
Schaffung von mehr Aufenthaltsqualität
Schattenspendende Einbauten
Teilentsiegelung der Fläche
Begrünung der Flächen
Barrierefreie Eingänge
Die hier nun vorgestellten Planungen reagieren auf diese Wünsche. Die Schulleitung und die
Schülerinnen und Schüler sind mit den Planungen einverstanden. So werden diverse Sitzge-
legenheiten geschaffen, Sonnensegel als Schattenspender montiert sowie asphaltierte Flä-
chen entsiegelt und begrünt. In der Maßnahme werden zudem die Eingänge barrierefrei durch
Rampen oder Anpflasterungen aufgewertet.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein