TVE tauscht einen Tag lang die Sporthalle gegen Lehrsaal und das Warmlaufen gegen Gehirnjogging

0
315
(Foto: TVE)

Der langjährige TVE-Gönner Dr. Peter Tillmann kennt sich aus seiner beruflichen Zeit anatomisch bestens aus und lud das Emsdettener Herzblut-Team deshalb zu einem wichtigen, sehr informativen, (sport-)medizinischen Vortrag des Prof. Lison ein. Im Hause Salvus lehrte der Professor ausnahmsweise anstatt seiner normalen Studenten aus Uni und FH die Spieler des TV Emsdetten den gewissenhaften Umgang mit Medikamenten im Hinblick auf ihre sportlichen Karrieren, die Risiken bei Schmerzmittelkonsum und die Besonderheiten im Profisport.
Frisch gestärkt dank gesponsertem Essen, lernte es sich auch gleich viel angenehmer – schließlich kann der Kopf nicht voll werden, wenn selbst der Magen leer ist.
„Diese erstmalige Gelegenheit bietet unseren Spielern die Möglichkeit sich mit der wichtigen Thematik, ihrer körperlichen Gesundheit, auf einer ganz anderen Ebene auseinanderzusetzen. Wir möchten uns bei Dr. Tillmann für diese fantastische und lehrreiche Veranstaltung von Herzen bedanken“, so Heike Schürkötter nach der Vorlesung der anderen Art.

„Wir kannten bisher ausschließlich die Sportlersicht, das heißt wir wollen unter jeden Umständen, auch mit leichten Blessuren, aufs Feld. Da war es sehr interessant einmal zu lernen, worauf man achten muss, welche Auswirkungen und Langzeitfolgen durch übermäßige oder falsch kombinierte Schmerzmitteleinnahme auftreten könnten und wie man im Profisport Blessuren ausbalanciert ohne in die Gefahrenzone von chemischen Mitteln oder medizinischen Dopings zu geraten. Letztendlich zeigte uns die Veranstaltung auf, wie man auf ungefährlichem Weg seinen Körper möglichst lange, leistungsfähig und gesund hält. Denn Am Ende kommt es uns ja genau darauf an, möglichst sauber und erfolgreich lange Sport zu machen“, schlussfolgerte TVE-Kapitän Freddy Stüber.

Genau das, sauberen und erfolgreichen Handball, wünschen wir uns auch in der startenden Saison.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein