TVE im Münsterlandderby gegen die Ahlener SG

0
414

Der TV Emsdetten steht vor einer Reihe sehr attraktiver Gegner. Den Anfang macht die Ahlener SG. Während wir in Emsdetten langsam aber sicher auf die Aufstiegsrunde zusteuern, sind die Schwerpunkte in Ahlen ganz andere: Das Abstiegsgespenst spukt beim Nachbarn.

Damit hatten wohl die wenigsten Handballfans gerechnet! Nur Platz 14 für die Ahlener SG nach 20 gespielten Partien. 13:27 Punkte. Eine Bilanz, die sicher nicht zufriedenstellend ist für den einstigen großen Lokalrivalen des TV Emsdetten. Natürlich! Mit David Wiencek mussten die Ahlener einen wichtigen zentralen Spieler in Richtung Detten ziehen lassen. Mit Moritz Eigenbrodt holte man sich aber einen guten Ersatz. An ihm liegt es wirklich nicht, dass die ASG im Tabellenkeller um jeden Punkt kämpft.

Anzeige

Dabei ist die einzige Konstante in der Saison der „Roten“ die, dass man so gar nicht konstant spielt. Im September feierte man im Heimspiel gegen den MTV Großenheidorn einen haushohen 40:23 Sieg. Nur eine Woche später wurde der VfL Fredenbeck besiegt. Es schien, als hätte Ahlen die Kurve bekommen, wäre in der Saison angekommen. Es folgten fünf sieglose Spiele in Folge. Oft auch knapp, wie beim Hinrundenspiel gegen unseren TV Emsdetten. Die Partie schien bereits gelaufen, der TVE führte mit sechs Toren. Doch die ASG gab nicht auf, kämpfte sich auf einen Treffer heran und es schien, als würde der Favorit aus Emsdetten wanken. Er fiel am Ende nicht, mit 31:29 setzten sich die Dettener durch.

Das Drehbuch des Hinspielderbys kann für so viele Spiele der Ahlener SG in dieser Spielzeit herhalten: Engagiert, kämpferisch, aber oft glücklos. Manchmal fehlte einfach ein Tor, ein glücklicher Moment oder der berühmte Zentimeter für die nötigen Punkte. Und dann war da noch ein Wechsel auf einer ganz wichtigen Position: Trainer Freddi Neuhaus ging im November auf eigenen Wunsch. Yasmin Yusif-Hügle übernahm und versucht, die Leistungen und Ergebnisse der Ahlener SG zu stabilisieren.

Und das gelingt in den zurückliegenden Wochen immer besser: Siege gab es in Bielefeld, im Heimspiel gegen LiT 1912 und am vergangenen Spieltag gegen den OHV Aurich – drei Siege aus drei Spielen. Dringend benötigte Luft im Tabellenkeller und ein klarer Hinweis, dass der Trend bei der ASG nach oben zeigt.

Das Duell gegen den TV Emsdetten ist sicherlich etwas besonderes. Nicht nur das letzte Derby in Ahlen, auch die beiden Spiele in der vergangenen Saison waren echte Highlights. Das Derby scheint unabhängig von der Tabellensituation zu laufen. Eben ein klassisches Nachbarschaftsduell. Gesunde Rivalität auf höchstem Niveau.

Den passenden Rahmen für die Neuauflage wird die EMS-Halle am Freitag sicherlich bieten. Die Sitzplätze sind schon seit einigen Tagen restlos ausverkauft. Wer das Spiel noch in der Halle verfolgen möchte, muss auf ein kleines Restkontingent an Stehplatzkarten hoffen. Das gibt es Stand Donnerstagabend noch. 2.200 Zuschauer werden es ganz sicher. Und auch aus Ahlen werden Gästefans erwartet. Der pefekte Rahmen für ein packendes Derby!

Anpfiff ist am Freitag um 20 Uhr. Wer keine Karte bekommen hat oder über das Spiel von zuhause aus informiert werden möchte, kann wieder unseren AllesDetten Liveticker nutzen. Wir sind in der Halle und berichten direkt vom Spielfeldrand. Der Ticker ist über das Banner auf der Startseite erreichbar.

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.