TVE – Tabellenführerbesieger

0
464
Im sechsten Spiel der Saison erstmals erfolgreich gepunktet: Die Zweitliga-Handballer des TV Emsdetten. (Foto: Silas Sickbert)

Letztlich sicherte ein überragender Konstantin Madert im Tor des TV Emsdetten den Sieg. 15 glanzvolle Paraden, darunter ein gehaltener 7-Meter, ließen den Angriff der Gäste vom Dessau-Roßlauer HV verzweifeln. Maurice Paske kam nur für zwei „Kurze“ zwischen die Pfosten, bei denen er leider das Nachsehen hatte.

Nach vier Minuten ging der TVE mit 2:1 in Führung, lange her, dass man einen solchen Moment feststellen konnte,  es sollte aber noch besser kommen. Auch wenn die im blau-weißen Dress spielenden Gäste immer wieder mal ausgleichen konnten, am Ende der ersten Halbzeit stand es 14:10 für den Gastgeber. Lag da tatsächlich eine Sensation in der Luft?

Nach dem Pausentee bei den grün-weißen wieder der alte Trott, im Angriff läuft es nicht, wie es laufen könnte, technische Fehler, unnötige Ballverluste, unkonzentrierte Abschlüsse, vergebene Torchancen. So war es nur eine Frage der Zeit, was dann in der 50. Minute tatsächlich geschah: Die Gäste aus Roslau gehen mit 19:18 erstmals und einmalig in Führung. Gott-sei-Dank blieb es dabei. In der Schlussphase wurde es dann nochmal spannend. Durch Zeitstrafe gegen Frederic Stüber auf TVE-Seite und Max Emanuel und Tomas Pavlicek aus den Dessauer Reihen sind beide Teams dezimiert. In dieser Situation erweist sich Madert wieder als eine nur schwer überbrückbare Mauer. 76 Sekunden vor Schluss, nachdem Paul Kolk für den TVE zum 24:22 einlochte, Team-Time Out für die Gäste. Danach beginnen diese mit sieben Feldspielern, wollen das Spiel auf keinen Fall verloren geben. Tomas Urban gelingt jedoch der Ausbau der Führung auf 25:22, – die Uhr zeigt noch 23 Sekunden verbleibende Spielzeit. Mit der Schlusssekunde gelingt Vincent Sohmann, erfolgreichster Spieler im Gäste-Team, noch ein Anschlusstreffer, welcher aber lediglich Ergebniskorrektur ist.

Somit ist es tatsächlich dem Kellerkind TVE gelungen, dem aktuellen Spitzenreiter ein Bein zu stellen. An der Tabellensituation ändert das nichts, ist aber eine wertvolle Standortbestimmung.

Für den TVE waren auf der Platte:
Maurice Paske – nur für zwei 7-Meter eingesetzt, die er nicht halten konnte
Konstantin Madert – 15 Paraden, davon ein 7-Meter gehalten – überragende Leistung
Sören Kress – konnte sich diesmal nicht in die Torjägerliste eintragen, drei Fehlwürfe
Maximilian Nowatzki – ein Fehlwurf
Paul Kolk – fünf Treffer bei nur zwei Fehlwürfen – bot eine auffallende Leistung
Johannes Wasielewski – fünf Treffer, fünf Fehlwürfe, zwei Zeitstrafen
Tomas Urban – drei Treffer bei vier Würfen
Julian Damm – ein Tor
Dirk Holzner – konnte zwei 7-Meter verwandeln, vom Feld scheiterte er mit drei Fehlwürfen
Sven Weßeling – mit sieben Treffern erfolgreichster Werfer beim TVE – jedoch auch sechs Fehlwürfe
Frederic Stüber – 2 Tore, 1 x Zeitstrafe, 1 gelbe Karte, 3 Fehlwürfe
Jan Mojzis – erhielt mit der 3. Zeitstrafe in der 41. Spielminute die rote Karte

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein