TVE empfängt die SG BBM Bietigheim

0
264

Der Handball-Zweitligist TV Emsdetten ist weiter auf der Suche nach dem ersten Sieg im neuen Jahr. Die nächste Chance bietet sich am morgigen Mittwoch im Heimspiel gegen die SG BBM Bietigheim.

Sie haben es derzeit wirklich nicht leicht. Da freuten sich vor dem Derby gegen Nordhorn alle Emsdettener Handballfans über die dritte Neuverpflichtung, Linkshänder Josip Vekic, und trotzdem war die Vorbereitung auf die Partie ein erneuter Rückschlag: Rechtsaußen Yannick Terhaer hatte sich einen Bänderriss zugezogen und konnte seinem Team nicht helfen.

Situationen wie diese gibt es in dieser Saison seit Wochen viele beim TVE. Und doch, die Stimmung ist weiter gut. Im Gespräch mit AllesDetten konnte Sascha Bertow versichern, dass im grünen Lager weiter Zuversicht herrscht:

„Bei uns ist jeder für den anderen da. Wir trainieren jeden Tag hart und arbeiten daran, die neuen Spieler in das Spiel unserer Mannschaft zu integrieren.“

Die Zuschauer bewiesen trotz der etwas angespannten Lage zuletzt weiter Geduld. Auch gegen Bietigheim wird Geduld eine wichtige Rolle spielen. Der ehemalige Erstligist (Zuletzt Saison 2018/2019) befindet sich nach etwas stockendem Saisonstart voll in der Spur. Vier Siege aus den letzten 5 Partien kann das Team von Gästetrainer Iker Romero Fernandez vorweisen. Zu seiner aktiven Zeit war Fernandez ein internationaler Topstar. Er bestritt 200 Länderspiele für Spanien in denen er 753 Tore erzielen konnte. Ein Weltmeister, der unter anderem bei den Füchsen Berlin und acht Jahre beim FC Barcelona Erfahrung auf allerhöchstem Niveau sammeln konnte. Dieser Mann hat im Handball wirklich alles gesehen!

Zur Verfügung steht ihm unter anderem ein in Emsdetten sehr gut bekannter Rückraumspieler. Sven Wesseling (Foto) kommt mit seinem Team zurück in die Emshalle, bevor er nach der Saison nach Lübbecke geht. Sven Wesseling ist Toptorschütze seines Teams. Ein weiterer wichtiger Spieler im Kader der Gäste ist Kreisläufer Jonathan Fischer. Ebenfalls erst 24 Jahre alt. Ein klasse Team mit Zukunft.

Der TV Emsdetten wird erneut all sein „Herzblut“ in die Partie werfen müssen, wenn man eine Chance auf einen Heimsieg haben möchte. Die Tabellensituation wird zunehmend enger für den Verein. Zwar steht man noch einen Platz über dem berüchtigten „Strich“. Allerdings haben die Teams im Tabellenkeller alle weniger Spiele als der TVE bestritten. Gewinnen die direkten Konkurrenten ihre Nachholspiele, rutscht man in der Tabelle schnell in die ungeliebte Abstiegszone. Sieben Spiele ohne Sieg schlagen sich einfach in der Tabelle nieder.

Die Saison ist noch lang. Gelegenheiten zu Punkten gibt es noch viele. Ein Heimsieg würde in dieser Situation aber erst einmal ein wenig Ruhe bringen. Verdient hätten es die heimischen Handballfans schon lange!

750 Zuschauer werden unter 2G+ Bedingungen vor Ort dem TV Emsdetten die Daumen drücken. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein