TV Emsdetten knackt Bielefelder Abwehr

0
406

Auswärtssieg! Mit 34:30 Toren schlägt der TV Emsdetten die TSG A-H Bielefeld und beendet damit die Serie von vier direkt aufeinander folgenden Auswärtsspielen verlustpunktfrei. Vier Spiele, vier Siege TVE!

Dass Bielefeld eine harte Nuss werden könnte, war schon vor dem Anpfiff kein Geheimnis. Die Bielefelder stellten vor dem Spiel die statistisch stärkste Abwehr der Liga – nur der TV Emsdetten hatte weniger Gegentore kassiert. Allerdings auch ein Spiel weniger bestritten. Trainer Lennart Lingener und sein Team musste sich schon etwas überlegen, um diese Abwehrspezialisten zu überwinden.

Anzeige

Und das machte sein Team hervorragend: Gleich zu Beginn zog der TVE mit 4:0 davon. Etwas Spielglück, Ante Vukas und tolle Anspiele zwangen den Bielefelder Coach Niels Pfannenschmidt früh zur Auszeit. Die Abstimmung zwischen den Emsdettener Keepern (nachdem Ante Vukas einen Ball unglücklich im Kopfbereich abbekommen hat, musste Oliver Krechel auf die Platte) und ihrer Abwehr klappte hervorragend, die Gastgeber kamen kaum in gute Wurfpositionen – und erst nach über sieben gespielten Minuten zum ersten eigenen Tor. Egal ob Ante Vukas oder Oliver Krechel: es bestätigt sich einmal mehr, dass wir ein hervorragendes Torhüterduo in Emsdetten haben.

Mit von der Partie war schon früh TVE-Neuzugang Marian Orlowski. Sein Einstand war zunächst eine kurze Angelegenheit. Kaum im Spiel, musste Orlowski gleich eine Zeitstrafe hin nehmen. Umso besser lief es danach: Er erhielt weitere Spielzeit und deutete mit vier eigenen Treffern sein Potential schon an. Respekt, nach so wenigen Trainingseinheiten mit seinen neuen Mannschaftskameraden war der Neuzugang gleich mal voll da!

Eine verdiente sechs Tore Führung zur Halbzeit (11:17) war ein beruhigender Vorsprung, der durchaus verdient war. Die Emsdettener waren die merklich athletischere Mannschaft, nutzten konsequent die schnelle Mitte, suchten immer den schnellen Torabschluss.

Dem Rückstand rannten die Bielefelder Hausherren im weiteren Spielverlauf hinterher. Aufgeben war aber nicht: Unter anderem ex-TVE Spieler Rene Mihaljevic ist schon aus Dettener Zeiten dafür bekannt, nie aufzugeben. Er steuerte drei eigene Tore bei und half, den Rückstand kurzfristig zu verkürzen. Näher als vier Tore sollten die Gastgeber aus Ostwestfalen aber nicht mehr an das Emsdettener Team heran kommen. Der 34:30 Auswärtserfolg ist die Kirsche auf der Serie. Erfolgreichster Torschütze am gestrigen Abend war bei den Emsdettenern Rechtsaußen Yannick Terhaer mit acht Treffern, davon zwei durch Siebenmeter. Auch Robin Jansen war mit sechs Toren aus dem Spiel heraus sehr erfolgreich. Vier mal hintereinander Auswärts, vier Siege! Glückwunsch TVE.

Der Spielverlauf ist H I E R nochmal einsehbar.

Am kommenden Wochenende ist es dann endlich wieder so weit: Der TV Emsdetten feiert sein Heimspiel-Comeback. Das letzte Heimspiel liegt noch im vergangenen Jahr, als der TVE am 16. Dezember den MTV Großenheidorn mit 46:27 Toren aus der Halle fegte. Zu Gast sind am kommenden Samstag die SGSH Dragons aus dem Sauerland. Anpfiff ist um 19 Uhr. AllesDetten wird mit dem LiveTicker wieder direkt aus der EMS-Halle dabei sein.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.