Testzentrum für Reckenfeld an der Carl-Benz-Straße

0
1991
(Foto: Eike Brünen)

Der Kreis Steinfurt als verantwortliche Behörde hat jetzt insgesamt 74 Teststellen im Kreisgebiet beauftragt bzw. an den Start gehen lassen, zum vergangenen Wochenende auch zwei in Greven. Es werden vor Ort noch weitere Teststellen dazukommen, denn es laufen bereits viele Gespräche mit potenziellen Betreibern, etwa Ärzten und Apothekern.

In Greven ist es bisher die Arztpraxis Dr. Christian Tast in der Münsterstraße 59, in der bereits sogenannte Bürgertestungen auf das Corona-Virus vorgenommen werden können, außerdem hat das Unternehmen Oscura GmbH aus Osnabrück vom Kreis den Auftrag zum Aufbau eines Testzentrums im Industriepark Carl-Benz-Straße in Reckenfeld erhalten. „Ich bin froh, dass wir jetzt hoffentlich schnell auch in Greven im größeren Maßstab die Möglichkeit bekommen, die Bürgerinnen und Bürger, wie von Bund und Land angekündigt, kostenlos auf das Virus testen zu lassen. Das wird uns in der Pandemie-Bekämpfung wieder ein gutes Stück voranbringen. Und wir sind als Stadt laufend in Gesprächen mit weiteren möglichen Testanbietern“, so Grevens Bürgermeister Dietrich Aden zum jetzigen Stand der Dinge. Seit der vergangenen Woche loten Bürgermeister, Verwaltungskräfte und mögliche Anbieter von Testungen aus, wo in Greven in welchem Umfang Testungen angeboten werden könnten. Dabei sind allerdings viele Vorgaben zu beachten, etwa eine gute Erreichbarkeit und „Anfahrbarkeit“ der Teststellen, eine solide IT-Anbindung und natürlich auch die strengen Regeln des Infektionsschutzes. Eine große Herausforderung ist auch, dass die Teststellen nach Möglichkeit an sieben Tagen in der Woche geöffnet haben sollen und entsprechend mit Personal ausgestattet werden müssen. Die Stadt kann Vorschläge machen, über eine tatsächliche Beauftragung von Testzentren und -stellen entscheidet aber der Kreis Steinfurt. „Wir gehen als Stadt aktiv in Gespräche mit weiteren möglichen Anbietern und ich bin guter Dinge, dass wir mit verschiedenen Kooperationspartnern an mehreren Stellen im Stadtgebiet Testangebote werden machen können“, so Dietrich Aden heute.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein