Stimmungstest für den TVE

0
290

Bevor es in die Aufstiegsrunde geht darf der TV Emsdetten noch ein letztes mal vor heimischem Publikum in der Staffel Nord-West ran. Der OHV Aurich ist zu Gast und darf beim Stimmungstest vorspielen.

Während der TV Emsdetten in den verbleibenden beiden Saisonspielen noch Eintracht Hildesheim im Kampf um die Meisterschaft unter Druck setzen kann, ist für den OHV Aurich die Saison mehr oder weniger gelaufen: Der Klassenerhalt konnte vorzeitig gesichert werden. Der aktuell Tabellenzehnte hätte aber sicherlich nichts dagegen, noch den ein oder anderen Platz in der Endabrechnung gut zu machen. Und die Möglichkeiten dafür sich zahlreich: Die Plätze acht, neun und zehn sind Punktgleich mit 23:33 Zählern. Ein Erfolg in Emsdetten wäre wie für jeden Verein in der Staffel das absolute Saisonhighlight. Bisher konnte noch keine Mannschaft in Emsdetten gewinnen. Ob der OHV der erste Sieger sein wird?

Die Saison des OHV Aurich zeigt einige interessante Partien. Der unscheinbar im Mittelfeld der Tabelle kämpfende Ostfriesische-Handball-Verein konnte beispielsweise die Hildesheimer Eintracht extrem unter Druck setzen, verlor sein Heimspiel knapp mit nur 29:30 Toren und hatte bis zur letzten Sekunde durchaus die Chance zählbares in Ostfriesland zu behalten. Auch der Wilhelmshavener HV musste gegen Aurich lange zittern, gewann nur knapp mit 29:28 Toren. Die Ostfriesen könnten durchaus einige Plätze höher in der Tabelle stehen, mussten gegen Favoriten oft nur ganz knappe Niederlagen einstecken.

Noch am vergangenen Samstag konnte der Tabellendritte, Gummersbach II, mit 28:27 Toren geschlagen werden. Endlich mal einen Favoriten besiegt! Bester Werfer beim Sieg gegen Gummersbach war einmal mehr der Ukrainer Rostyvlas Polishchuk mit sieben Treffern. Der aus Odessa stammende Rückraumspieler bringt mit seinen 25 Jahren Erfahrung aus seinem Heimatland sowie aus Portugal und der zweiten deutschen Handball Bundesliga mit. Der Rückraumlinke ehemalige U20-Nationalspieler spielte für den TuS Ferndorf bevor es ihn nach Aurich zog. Mit insgesamt 139 Toren ist er in dieser Spielzeit aktuell erfolgreichster Torschütze seines Teams. Seine Kollegen Jorit Resthöft (94 Treffer) und Kevin Wendlandt (85 Tore) runden den bärenstarken Rückraum der Auricher ab. Die TVE Torhüter Oliver Krechel, Ante Vukas und Robin Maroldt dürfen sich auf den ein oder anderen gut vorbereiteten Distanzwurf einstellen. Unsere Deckung sollte nicht nur den Rückraum im Auge behalten: Der 37 Jahre alte Routinier Evgeny Vorontsov, aktiv bereits unter anderem bei der HSG Varel, TUSEM Essen und insgesamt 12 Jahre in Wilhelmshaven, lauert auf der Rechtsaußenposition immer auf ein Anspiel. Auch er war bereits 83 mal erfolgreich. Konzentriert sich unsere Abwehr zu stark auf den starken Rückraum werden er und sein Kollege am Kreis, Jannes Hertlein sicherlich dankbar den Torabschluss suchen.

Für unseren TVE ist das Spiel der letzte Stimmungstest in heimischer Halle vor der Aufstiegsrunde. Für unsere Mannschaft geht es darum im Rhythmus zu bleiben und die „Festung Ems-Hölle“ auch im letzten Spieltag unneinnehmbar zu machen. Ein Heimsieg vor der Aufstiegsrunde ist für die Stimmung im grünen-weißen Lager wichtig.

Anpfiff ist am Freitag um 20 Uhr. Wer in der EMS-Halle nicht dabei sein kann, für den sind wir von AllesDetten wieder da: Unser Team wird euch wieder live aus der Halle mit allen Toren und wichtigen Infos vom Spiel versorgen. Unser Liveticker wird wieder auf der AllesDetten Startseite verlinkt.

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.