Stadtschulpflegschaft soll jetzt ganz Emsdetten abdecken

0
168
(Foto: privat)

Die Emsdettener Eltern schulpflichtiger Kinder haben eine neue Stimme: Nach etwa einem halben Jahr Vorlaufzeit haben sich jetzt 9 Schulpflegschaften aus dem Stadtgebiet zusammengeschlossen und in der vergangenen Woche im Familienbüro am Morgentaubrunnen die Stadtschulpflegschaft Emsdetten gegründet. Gemeinsam wollen sie schulrelevante stadtweite Themen wie Bauvorhaben, die Reinigungssituation, digitale Bildung, Nachhaltigkeit und noch vieles mehr diskutieren und voranbringen, und zwar durch schulübergreifende Information und Vernetzung sowie durch den konstruktiven Austausch mit dem Schulträger, den Schulleitungen, OGS-Leitungen, Politikern und anderen Dialogpartnern.

Vor der Gründungsversammlung hatten bereits Online-Meetings mit interessierten Eltern stattgefunden. Es wurden eine Wahlordnung und eine Geschäftsordnung erarbeitet, um der Stadtschulpflegschaft ein demokratisches Fundament zu geben. Alle Mitglieder der Stadtschulpflegschaft sind in ihren Klassen gewählte Klassenpflegschaftsvertreter. Innerhalb ihrer Schule wurden sie wiederrum unter allen Klassenpflegschaften als Delegierte für die Stadtschulpflegschaft gewählt.

Hervorgegangen war die Idee einer Stadtschulpflegschaft aus der Interessengemeinschaft der Eltern, die sich bei der Bildung von nur 13 statt 15 Eingangsklassen in den Grundschulen im vergangenen Jahr mit einem Leserbrief an die Öffentlichkeit gewandt hatten. Außerdem fragten sich Mitglieder des JAEB (Jugendamtselternbeirat Emsdetten – Stadtelternrat für Kitakinder), deren Kinder nun Schulkinder sind, ob es eine Art JAEB auch für den Schulbereich gäbe. Aus der Politik kam der Hinweis, man könne eine Stadtschulpflegschaft gründen.

Die Stadtschulpflegschaft möchte zukünftig die Prozesse verstehen und als Multiplikator für die Elternschaft deren Fragen an die Profis in der Stadtverwaltung weiterleiten oder im besten Fall sogar direkt beantworten können.

Bei der Gründungsversammlung beschlossen die Delegierten der 9 Schulen zunächst die Wahl- und Geschäftsordnung der neuen Stadtschulpflegschaft. Zur ersten Vorsitzenden wurde anschließend Nicole Langen (Emanuel-von-Ketteler-Schule) gewählt. Ihre Stellvertreterin ist Anja Weßendorf (Wilhelmschule). Zukünftig soll ein Mitglied der Stadtschulpflegschaft als sachkundiger Einwohner mit beratender Stimme einen Sitz im Ausschuss für Schule und Bildung erhalten. Ein entsprechender Antrag wurde bereits im vergangenen Jahr durch die CDU gestellt. Nicole Langen und Felix Hardt (Gymnasium Martinum) wurden für den Sitz im Schulausschuss gewählt.

Alle Mitglieder sind hoch motiviert, den Eltern schulpflichtiger Kinder in Emsdetten eine Stimme geben zu können und freuen sich auf die kommenden Herausforderungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein