Stadt Emsdetten nimmt am „Wattbewerb“ teil

0
232
(Foto: pixabay)

Regenerative Energien sind ein wichtiger Baustein des Klimaschutzes. Die Nutzung der Sonnenenergie ist nach der Windenergie die wichtigste erneuerbare Energiequelle. Das Potenzial in Emsdetten ist groß und wird bisher nicht vollständig ausgeschöpft. Im Rahmen einer Solar-Strategie sollen daher Maßnahmen erarbeitet werden, um die Nutzung der Sonnenenergie weiter zu fördern. Den Startschuss der Solar-Strategie stellt die Teilnahme der Stadt Emsdetten am „Wattbwerb“ dar. Dieser bundesweite Wettbewerb zwischen Städten unterschiedlicher Größenkategorien möchte den Photovoltaik-Ausbau (PV-Ausbau) weiter vorantreiben und beschleunigen. Der Wettbewerb endet, wenn die erste Großstadt ihre installierte PV-Leistung verdoppelt hat. Gewinnen wird die Stadt, die den größten Zubau der PV-Leistung pro Einwohner erreicht. Dabei werden alle Anlagen berücksichtigt: ob Dach- oder Freiflächenanlagen, überbaute Parkplätze oder Balkonmodule.

„Zwar ist Emsdetten keine Großstadt, aber auch wir möchten uns an der Energiewende beteiligen“, so Bürgermeister Oliver Kellner, der die Challenge ausdrücklich begrüßt. „Der Ausbau der Photovoltaik-Anlagen ist eine wichtige Stellschraube auf dem Weg, die Klimaschutz-Ziele, die sich die Stadt Emsdetten bereits 2012 gesetzt hat, und das große Ziel der Klimaneutralität zu erreichen. Alle Emsdettenerinnen und Emsdettener sind aufgerufen, mitzuwirken und aktiv zu werden“, freut sich Kellner auf die Teilnahme. „Die Verwaltung erarbeitet aktuell eine Strategie für die Nutzung von noch mehr Solarenergie in Emsdetten. Das große Solarpotenzial soll besser ausgeschöpft werden“, ergänzt Martin Dörtelmann, Technischer Beigeordneter der Stadt Emsdetten.

Erste Hinweise, ob Dächer für eine PV-Anlage geeignet sind und weitere Informationen zum Thema Solarenergie sind unter www.solare-stadt.de/kreis-steinfurt/Solarpotenzialkataster zu finden.

Bereits 2012 hat der Rat der Stadt Emsdetten das Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept verabschiedet. Die zukünftige Solar-Strategie und die Teilnahme am „Wattbewerb“ sind für die Stadt Emsdetten Ansporn, die im Konzept verankerten Leitziele zu erreichen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein