Stadt Emsdetten erhält weitere Zuwendungen aus dem Förderprogramm „Abbiegeassistenzsysteme 2020“

0
270

Die Stadt Emsdetten erhält eine weitere Förderung vom Bundesamt für Güterverkehr. Nachdem im Juni bereits Fördermittel für die Nachrüstung von drei großen Lastkraftwagen des Baubetriebshofs mit Abbiegeassistenzsystemen bewilligt wurden, gibt es jetzt weitere Fördergelder für die Nachrüstung an sieben Groß-Feuerwehrfahrzeugen.

Wir freuen uns sehr, dass wir nach den Fahrzeugen für den Baubetriebshof jetzt auch die Großfahrzeuge der Feuerwehr gefördert bekommen. Damit haben wir das Maximalkontingent für dieses Jahr voll ausgenutzt und sinnvoll eingesetzt“, freut sich Fördermanager Joscha Blum über die Förderzusage. Die Feuerwehr hat die letzten Jahre ihre Großfahrzeuge, deren Fahrzeugausmaße immer größer werden um im Einsatzdienst auf alle mögliche Schadenslagen gerüstet zu sein, schon mit zusätzlichen Spiegeln ausgestattet. Jetzt kommt ein weiterer Baustein hinzu um mehr Sicherheit zu gewährleisten. „Die Feuerwehr wurde die letzten Jahre immer wieder zu Abbiegeunfällen gerufen, bei denen ein LKW beteiligt war und kennt somit die Problematik des toten Winkels bei Großfahrzeugen leider sehr gut. Mit dem zugsagten Fördergeld werden wir jetzt unsere eigenen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge, die Tanklöschfahrzeuge und die Drehleiter mit dem Abbiegeassistenzsystem ausstatten. Die zwei noch fehlenden Großfahrzeuge, der Gerätewagen Logistik und der Rüstwagen, sind dann für nächstes Jahr vorgesehen, hoffentlich auch wieder mit einer Förderung“, erläutert Bernd Wermers von der Feuerwehr die Situation und die weitere Planung. Nach der Förderzusage erfolgt in den nächsten Tagen die Auftragsvergabe, so dass die Systeme voraussichtlich im September eingebaut werden können. Zudem wird parallel von der Stadt Emsdetten geprüft, welche Möglichkeiten bestehen, die beiden Landes-Fahrzeuge (Gerätewagen Logistik, Wechsellader-Fahrzeug) und die beiden Kreisfahrzeuge (Gerätewagen Umweltschutz, Gerätewagen Rettungsdienst) nachzurüsten.

Zum Hintergrund der Abbiegeassistenzsysteme

Radfahrer und Fußgänger werden häufig von rechts abbiegenden LKW übersehen, wobei es zu folgeschweren Unfällen kommt. Die Förderrichtlinie für die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen verfolgt das Ziel, die allgemeine Verkehrssicherheit durch eine freiwillige Nachrüstung bei Bestandsfahrzeugen deutlich zu erhöhen und diese Unfälle signifikant zu verringern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein