Stadt Emsdetten bereitet Schnelltestmöglichkeiten vor

0
585

In der Bund-Länder-Konferenz am Mittwoch, 03. März 2021 wurde festgelegt, dass die nationale Teststrategie erweitert werden soll.

  • In einem ersten Schritt sollen dabei das Personal in Schulen und Kinderbetreuung sowie alle Schülerinnen und Schüler pro Präsenzwoche einmal einen kostenlosen Schnelltest durchführen können.
  • In einem zweiten Schritt sollen die Unternehmen in Deutschland all ihren Beschäftigten in Präsenz ebenfalls einmal pro Woche einen kostenlosen Schnelltest ermöglichen.
  • Im dritten Schritt sollen dann Bürgerinnen und Bürgern einmal pro Woche kostenlose wöchentliche Schnelltests ermöglicht werden.

Diese schrittweise Umsetzung soll bis Anfang April abgeschlossen sein.

Seit Bekanntwerden dieser neuen Teststrategie ist die Stadt Emsdetten in der Planung, wie das vor Ort umgesetzt werden kann. „Langsam werden auch die Rahmenbedingungen klarer und unsere Planung konkreter“ erklärt Bürgermeister Oliver Kellner. „Wir planen sowohl ein zentrales Testzentrum mit Walk-Throug und Drive-Through-Möglichkeiten, als auch weitere dezentrale Testmöglichkeiten“.

Die Stadt Emsdetten ist derzeit in Kontakt sowohl mit den Emsdettener Hilfsorganisationen als auch mit Ärzten und Apotheken, um den Emsdettenerinnen und Emsdettenern so schnell wie möglich ein Schnelltestangebot machen zu können. Neben der Frage, wo die Stadt Schnelltest herbekommen kann und der Standorte müssen auch noch personelle und organisatorische Fragen geklärt werden, z.B. welche Software eignet sich, mit welchem Personal werden die Tests durchgeführt, zu welchen Zeiten können Schnelltests angeboten werden und noch diverse Detailfragen mehr. „Wir werden alles versuchen, die Schnelltestmöglichkeiten nicht erst im April sondern bereits im März zu schaffen. Wir führen gute Gespräche und sind hier im Rathaus mit Hochdruck dabei!“ informiert Kellner.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein