„Schwitzen für den guten Zweck“ sammelt 3.450€ private Spenden für schwerkranke Kinder

0
403
(Fotos: Sergeh Miller/Wladimir Zielke)

Vor einigen Jahren haben die Familien Zielke und Miller aus Emsdetten und Reckenfeld begonnen, mit der Aktion „Schwitzen für den guten Zweck“ privat Spenden für Eltern schwer kranker Kinder zu sammeln, die über die Weihnachtstage am Uniklinikum Münster in Behandlung sind und für diese Zeit im gegenüberliegenden Familienhaus ein zu Hause finden konnten. Die Spenden wurden durch Unternehmen im Münsterland, aber auch von Mitgliedern des SC Reckenfeld e.V. unterstützt. Trotz des schwierigen Jahres konnte in diesem Jahr die Rekordsumme von 3.450 € gesammelt werden, die den Eltern dreier schwer kranker Kinder am Sonntag (13.12.2020) übergeben wurden. Ermöglicht wurde dies durch den unermüdlichen Einsatz von Sergej Miller und Wladimir Zielke und Ihren Familien. Auch die emsdettener Unternehmens- und Steuerberatung Kortmöller hat sich den Sportskanonen vom SC Reckenfeld e.V. angeschlossen und neben den Privatspenden an die Bewohner zusätzlich 1.000 Euro an das gemeinnützige Familienhaus am Universitätsklinikum Münster e.V. gespendet.

(Fotos: Sergeh Miller/Wladimir Zielke)

Das Familienhaus bietet Eltern und Angehörigen für die Zeit des Krankenhausaufenthalts eine kostengünstige Lösung und eine kliniknahe Unterkunft und viele Angebote, die auf die Bedürfnisse in dieser kräftezehrenden Situation zugeschnitten sind. Initiiert wurde der gemeinnützige Verein im Jahr 1990 durch Monika Schlattmann, die sich damals mit der Krebsdiagnose Ihrer Sohnes konfrontiert sah. Nach überstandener Behandlung entstand die Idee eines Vereins, der ein Haus für Angehörige kranker Kinder am Klinikum betreiben sollte. Es folgten die Vereinsgründung 1992 und viele Jahre der Spendenakquise. Im Oktober 1996 war es endlich soweit und das „Familienhaus am Universitätsklinikum Münster“ konnte eröffnet werden. Ute Lemper, weltbekannte Sängerin und Tochter der Stadt Münster, verschaffte dem Vereins-Projekt durch ein Benefizkonzert die nötige Öffentlichkeit und ist dem Haus bis heute als Schirmherrin eng verbunden. 2001 und 2013 errichtete der Verein Erweiterungsbauten, so dass das Haus heute in knapp 50 Zimmern Angehörigen von Patienten Unterkunft bieten kann. Monika Schlattmann ist seit 1992 die erste Vorsitzende des Vereins, ihr ehemals krebserkrankter Sohn Simon führt seit 2013 die Geschäfte des Hauses. In einer kleinen Feierstunde überreichte geschäftsführender Inhaber Benedikt Kortmöller die Spende an Frau Schlattmann. Wenn auch Sie spenden möchten, können Sie dies hier tun: https://www.familienhaus-muenster.de/

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein