Spendengala für Kinderkrebshilfe übertrifft Erwartungen

1
850
Am Ende der Gala und vor der Party durfte Carsten Bruns stolz das vorläufige Ergebnis präsentieren(Foto: Fisseler)

130.500,– € und damit 10.000,– € über dem im Vorfeld im Gespräch mit AllesDetten vorsichtig anvisierten Ziel, konnten am Ende der Spendengala am Samstagabend im Ballenlager in Greven, verkündet werden.
130.500,– € die möglicherweise noch durch einige „Nachläufer“ aufgestockt werden.
130.500,– € die jetzt zu gleichen Teilen an die Vereine Kinderkrebshilfe Weseke e.V., Kinderkrebshilfe Rostock e.V. und an den Elternverein krebskranker Kinder und Familien Ostfriesland und Umgebung e.V. aufgeteilt werden.

Die drei zuvor genannten Vereine stellten sich an diesem Abend dem spendenwilligen Publikum in beeindruckender Weise vor. Etwa 200 Gäste waren bereits am Nachmittag der Einladung des Vereins ‚Angler mit Herz e.V.‘ zur großen Gala-Veranstaltung gefolgt, am Abend, zur großen Party kamen dann noch weitere dazu.

Carsten Bruns und Lars Extra hatten in den vergangenen acht Monaten unaufhörlich organisiert und Sachspenden eingeholt. Diese wurden zunächst online und später bei der Spendengala am Samstag vor Ort versteigert, auch hier bestand die Gelegenheit mittels eines LiveStreams online an der Versteigerung teilzunehmen, oder fanden Platz in der reichlich bestückten Tombola.

Viele Dinge wurden weit über Preis ersteigert, nur um des guten Zwecks Willen. Eine Fahrt mit einem Heißluftballon war ebenso dabei wie die Feuersäule für den eigenen Garten. Gleich fünf Mal wurde ein Caravan für jeweils sieben Tage zur Verfügung gestellt. Wochenenden mit Angel-Guides kamen unter den sprichwörtlichen Hammer. Selbst aus Norwegen kamen Gebote und gab es Zuschläge. Mannschaftstrikots mit sämtlichen Unterschriften des SC Preußen Münster oder auch des TV Emsdetten. Und immer, wenn die Gebote auf sich warten ließen, dann sorgte ein Tütchen Kräutersalz als Draufgabe für den nächsten 100’er.

Harry Wijnvoord („Der Preis ist heiß“) war einer der Prominenten, die als Auktionator unterstützten, war aber eigentlich gar nicht notwendig, denn Carsten Bruns wickelte die Auktionen ab, wie einst die Moderation, wenn Henry Maske zum Boxkampf angekündigt wurde. Kennengelernt hatten Wijnvoord und Bruns, beide passionierte Angler, sich während eines Urlaubs, kamen da gleich ins Gespräch und vereinbarten die Zusammenarbeit. Harry Wijnvoord berichtete von seinem langjährigen Weggefährten Walter Freiwald, der noch vier Tage vor seinem Tod zu ihm gesagt hatte: „Der Krebs ist ein Arschloch.“

Nicht im Ballenlager dabei, aber durch eine Video-Botschaft zugeschaltet war ‚80-€-Waldi‚ von ‚Bares für Rares‘. Der Besuch des Gesundheitsministers des Landes NRW, Karl-Josef Laumann, verzögerte sich etwas, er kam direkt vom CDU-Parteitag und übermittelte auch gleichzeitig die Grüße des Ministerpräsidenten Hendrik Wüst.

Bei etwa 2.500 Kindern wird jährlich Krebs der unterschiedlichsten Art diagnostiziert, acht bis neun von zehn Fällen können dabei geheilt werden. Die zuvor genannten Vereine setzen sich allesamt ehrenamtlich für die Unterstützung der betroffenen Kinder ein, der Eltern, die häufig, weil ein Elternteil sich permanent um die Betreuung kümmern muss, in finanzielle Schieflage geraten, aber auch für die Geschwister, denen nicht selten die notwendige Aufmerksamkeit entzogen wird, wenn sich alles „nur um das kranke Kind dreht“.

Musikalisch untermalt wurde der Nachmittag unter anderem von Gitarrist und Songwriter Peter Freudenberg, der aktuellen ukrainischen Künstlerin des Jahres, Gitarrenvirtuosin Nadia Kossinskja. Eine große Feuershow sorgte für ‚heiße Momente‘ und am Abend zur Party gab es dann weitere Live-Musik. Allesamt haben die Künstler auf ihre Gage verzichtet. Die Stadt Greven stellt kostenlos die Räumlichkeiten zur Verfügung und übernimmt auch die anschließende Reinigung. Sämtliche Eintrittsgelder, Einnahmen aus Losverkäufen und auch der Erlös aus den Getränkeverkäufen fließen in die große Spendensumme mit ein.

Es war bereits die dritte Veranstaltung dieser Art des Vereins ‚Angler-mit-Herz‘. Turnusgemäß soll es in zwei Jahren eine Neuauflage geben.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Die Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht! Wir bitten Sie, bei Ihren Kommentaren sachlich zu bleiben und sich einer angemessenen Formulierung zu bedienen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Danke für Ihre Nachricht. Wir werden diese schnellst möglich bearbeiten.