SPD-Fraktion überdenkt die Situation des aktuellen Sportstättenbedarfes

0
200

Als Ergebnis der internen Haushaltsberatungen der SPD-Fraktion erreicht uns heute folgende Stellungnahme durch den Fraktionsvorsitzenden Dr. Thomas Kock:

„Ein wichtiges Thema während der Haushaltsberatungen der SPD war die Frage des Neubaus und der Renovierung der Sportstätten. Die SPD schlägt hierzu ein mehrjähriges Investitionsprogramm vor. Dieses unterteilt sich in mehrere Abschnitte:

EMS-Halle:

Der Beschluss des Rates zum Umbau der Emshalle soll aufgehoben werden. Die Sozialdemokraten halten an dem Konzept eines Veranstaltungszentrums Stroetmanns Fabrik/Emshalle fest. In Absprache mit den Nutzern der Emshalle soll für die nächsten Jahre ein Investitionsprogramm  erarbeitet werden, das eine mehrmonatige Schließung der Emshalle verhindert, gleichzeitig aber in mehreren Abschnitten die im Beschluss zum 2. Bauabschnitt genannten Defizite, wie beispielsweise die Fragen der Fluchtwege, des Aufzugs/Treppenanlagen, der Toiletten und der Technik aufarbeitet.

Nicht berührt ist hiervon der Beschluss der Umbau der Räume für die Schießfreunde. Dies hat der Rat beschlossen und daran soll auch nicht gerüttelt werden.

Neue Sporthalle an der Stauffenbergstraße

Mittelfristig soll nach einem Abriss des Hallenbades und der Spiel- und Sporthalle eine neue Schulsporthalle für das Martinum, weitere Schulen und den Vereinssport gebaut werden. Wenn es finanziell darstellbar ist, soll diese Halle mehr Felder als eine „klassische“ Dreifeldhalle umfassen.

Ob in dieser Halle auch die Integration eines Sportcampus für den TVE möglich sein wird, müssen Gespräche ergeben. Hier sind die rechtlichen Rahmenbedingungen zu klären. Vor allem muss der TVE dazu eine Aussage treffen, wie der Verein sich an einem solchen Vorhaben finanziell beteiligen will. Dazu wird sich die SPD-Fraktion am Mittwoch mit Dirk Kersting und Stefan Akamp vom TVE treffen.

Die ursprünglich auch von der SPD geplante Sporthalle mit 3000 Zuschauenden wird nicht weiter verfolgt, da dies finanziell für die Stadt nicht darstellbar ist, wie die beeindruckende Machbarkeitsstudie ergeben hat, Probleme um den Lärmschutz schwer zu lösen sind und diese Lösung von der TVE-Marketing abgelehnt wird.

Neues Vereinszentrum am Stadion Grevener Damm

Die Umkleidekabinen am Stadion sollen erneuert werden. Hier soll ein neues Gebäude entstehen. Diese Perspektive für Emsdetten 05 sollte innerhalb der nächsten fünf Jahre konkret werden.

Neue Halle an der Kardinal von Galen Schule

Im Rahmen der Umbauplanungen für die Schule soll auch eine kleine Sporthalle vorgesehen werden, um den Hallenbedarf in Emsdetten mittelfristig zu sichern und die Attraktivität der Grundschule zu erhöhen.

Insgesamt bedeutet dies erhebliche Investitionen in den Sport, die aber nach Auffassung der Sozialdemokraten notwendig sind.“

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein