Situation der ukrainischen Geflüchteten in Emsdetten

2
561

Unterbringung

Aktuell (Stand 16. März 2022) sind bereits 74 ukrainische Geflüchtete in Emsdetten, 20 werden in dieser Woche noch erwartet. Zudem werden in den nächsten Tagen auch noch elf Geflüchtete aus Afrika und Syrien sowie neun Personen aus Afghanistan erwartet.

„Unsere städtischen Unterbringungsmöglichkeiten sind aufgebraucht. Von den angebotenen Privatwohnungen konnten wir bereits sechs anmieten, aber auch diese sind schon verplant. Weitere Wohnungen werden derzeit noch besichtigt, aber nicht alle stehen auch sofort zur Verfügung. Einige erst im April oder Mai. Teilweise müssen auch noch Renovierungsarbeiten erfolgen. Die Unterbringungssituation ist also sehr angespannt,“ erläutert Elmar Leuermann, 1. Beigeordneter, die aktuelle Lage. Bürgermeister Oliver Kellner ergänzt: „Wir sind aktuell auch in Gesprächen mit dem UKM über die Anmietung von leerstehenden Räumlichkeiten im Marienhospital. Aber auch hier wären noch Unterhaltungsarbeiten notwendig, da die Räume mehrere Jahre leer gestanden haben. Wenn dies alles klappt könnten wir hier vielleicht weitere 80 Personen unterbringen – bei der jetzigen Dynamik müssen wir sehen, wie lange das reicht“.

Aktuell liegen der Stadt auch über 30 Gästezimmer-Angebote der Emsdettenerinnen und Emsdettener vor. Aufgrund der Zusammensetzung der geflüchteten Familien (oft vier bis neun Personen), ist hier eine Unterbringung jedoch schwierig. Weitere Wohnungsangebote werden jedoch dringend benötigt und können jederzeit an ukraine@emsdetten.de gemailt werden.

Aufgrund der angespannten Unterbringungssituation bittet die Stadt auch darum, derzeit davon abzusehen, mit Privatwagen zur Grenze zu fahren und einfach ukrainische Geflüchtete mitzunehmen, deren Unterbringung in Emsdetten mittelfristig nicht privat sichergestellt ist. Aktuell kann aufgrund der sehr dynamischen Lage nicht zugesichert werden, dass kurzfristig separate städtische oder private Wohnungen angeboten werden können.

Ukrainerinnen und Ukrainer, die in Emsdetten sind, und sich noch nicht bei der Stadt oder beim Kreis gemeldet haben, werden dringend gebeten sich online zu registrieren: https://formular-server.de/KAAW_FS/findform?shortname=UK_Einreise&formtecid=2&areashortname=Kreis_Steinfurt (Alternativ: auf www.emsdetten.de auf den Button Ukraine und dann rechts auf das Kontaktformular klicken)

Bildung und Betreuung

Das gemeinsame Betreuungsprojekt von Kreisel e.V. und Stadt Emsdetten ist gut angelaufen. Am ersten Tag haben bereits 20 Personen – insbesondere Mütter mit Kindern –  teilgenommen.

Auch die ersten Anmeldungen an Schulen sind erfolgt: „Im Grundschulbereich können Kinder einfach an der nächstgelegenen Schule angemeldet werden. Müssen Kinder zur weiterführenden Schulen, läuft das über den Kreis Steinfurt,“ erläutert Rainer Westers, Fachdienstleiter für Schule, Sport und Kultur. „Ein wenig schwierig ist noch das Thema Masern-Impfung, die bei uns ja für Kita und Schule Pflicht ist – aber auch hier arbeiten wir dran“.

2 Kommentare

  1. Also ich könnte 1 Zimmer für ein Flüchtling aus der Ukraine anbieten.
    Ich habe 1 Wohnung von der WGEMS und ich werde mich bemühen, dass diese eine eigene Wohnung bekommt. Außerdem helfe ich gerne bei den Behördengänge.
    Alles weitere gerne auf Anfrage.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein