Schulen öffnen langsam: in Emsdetten wieder eingeschränkter Schulbetrieb

0
679

Ab Donnerstag, 23.04. starten die Abschlussklassen der weiterführenden Schulen mit einer vorsichtigen Wiederaufnahme des Schulbetriebs.

Die Stadt Emsdetten hat hierzu mit allen Schulleitungen die notwendigen Reinigungs- und Hygienemaßnahmen besprochen und abgestimmt. So gibt es z.B. in vielen Klassenräumen Handwaschbecken und Seifenspender. Auch werden die Mindestabstände von 1,50 m in den Klassenräumen eingehalten – so können je nach Klassenzimmer 10 bis 12 Schülerinnen und Schüler pro Klasse gleichzeitig unterrichtet werden.

Eine Maskenpflicht für Lehrerinnen und Lehrer oder für Schülerinnen und Schüler hingegen besteht nicht. Das Land NRW sieht die Maskenpflicht bisher nur beim Einkaufen und in Bussen und Bahnen vor.

Bezüglich des Schülertransportes hat die Stadt Emsdetten auch Absprachen mit dem RVM (Regionalverkehr Münsterland) getroffen. Dieser wird den Schülertransport ab Donnerstag wieder anlaufen lassen – allerdings gibt es hier auch aufgrund des Mindestabstands Kapazitätseinschränkungen. Je nach Bustyp und –größe kann die Kapazität somit variieren. Ähnlich wie Bürgermeister Georg Moenikes letzte Woche, appellieren übrigens jetzt auch verschiedene NRW-Ministerien und verschiedene Verbände, darunter der Städte-und Gemeindebund NRW aber auch der Verband der nordrhein-westfälischer Omnibusunternehmen dazu, dass Schülerinnen und Schüler überlegen sollen, ob sie zwingend den Schülerbusverkehr nutzen müssen oder ob sie nicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule fahren können. Darüber hinaus haben die genannten Verbände weitere gemeinsame Verhaltensregeln aufgestellt, die im Anhang beigefügt sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein