Samstag, 12.12.2020 Guten Morgen Emsdetten

0
426

Die Wüstenheuschrecken sind zurück. Ein 1 km² großer Schwarm besteht aus 40 bis 80 Millionen Tieren, der Himmel ist schwarz wenn sie derzeit über Afrika fliegen, landen, fressen, Eier legen und weiter, bis zu 300 km an einem Tag. Fressen in diesem Zeitraum Nahrungsmittel für 35.000 Menschen. Wissenschaftler aus China haben jetzt herausgefunden, dass der Sexualbotenstoff Pheromon 4VA für die Schwarmbildung verantwortlich ist. Das Gen OR35 ist wiederum für die Herstellung des Pheromonrezeptors zuständig. – Den Verdacht hatte ich ja auch immer schon, war mir aber nicht sicher. – Auf jeden Fall soll mit diesen Erkenntnissen jetzt der Plage ein Ende gesetzt werden. Wieder ein Eingriff in die Natur, die sich bekanntlich – würde man sie walten lassen, eigentlich immer selber hilft.
Wollt’s nur mal gesagt haben, vielleicht kann da ja jemand etwas mit anfangen…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein