Pressemeldung der Polizei zur Brandserie am Wochenende

0
467

Nach ersten Schätzungen Sachschaden in Höhe von 200.000 Euro. Das ist das Resultat einer Brandserie, die am vergangenen Wochenende im Stadtgebiet von Emsdetten stattgefunden hat. Insgesamt achtmal brannten von Samstag (20.11.) bis zum frühen Sonntagmorgen (21.11.) blaue Mülltonnen, die mit Papier und Pappe gefüllt waren. Die Brände griffen auf andere Gegenstände über. Glücklicherweise wurden Personen durch diese Brandstiftungen nicht geschädigt. Die Serie startete am Samstagmorgen um 00.30 Uhr an der Friedrichstraße 2. Hier wurden Glasscheiben des Festsaals von Stroetmanns Fabrik beschädigt. Die Fassade der Johannesschule auf der Schützenstraße wurde bei dem nächsten Brand am Samstag um 02.45 Uhr in Mitleidenschaft gezogen. Hier wird der Schaden auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Beim Café Extrablatt brannten dann am Sonntagmorgen gegen 03.30 Uhr zwei Mülltonnen. Etwa 80.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Brand gegen 04.20 Uhr auf der Kirchstraße. Hier brannten die blauen Tonnen in der Nähe eines Modegeschäftes. Das Feuer ging auf einen Pkw über, der komplett ausbrannte. Der beißende dichte Rauch drang in die Verkaufsräume des Geschäftes im Erdgeschoss ein und zerstörte den gesamten Warenbestand. Gegen 05.30 Uhr wurde ein weiterer Brand auf der Marienstraße gemeldet, danach noch zwei weitere Brände auf der Bergstraße und auf der Schützenstraße. Der letzte Brand fand auf dem Grevener Damm in Höhe der Hausnummer 22 statt. Auch in diesem Fall gingen die Flammen auf zwei Pkws über, die stark beschädigt wurden. Umfangreiche Ermittlungen und die Befragung von Zeugen führten die ermittelnden Beamten zu zwei 18 und 19 Jahre alten Männern aus Emsdetten, die dringend tatverdächtig sind, die Brände gelegt zu haben. Die beiden Männer konnten von der Polizei am Sonntagmorgen festgenommen werden. Ein Haftbefehl wurde nicht erlassen. Die Ermittlungen zu den Bränden dauern an.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein