Polizei kann flüchtenden PKW-Fahrer in Emsdetten stellen

0
567

Am frühen Sonntagmorgen (21.11.) fuhr ein 29-jähriger Metelener gegen 00:30 Uhr mit seinem Ford Fiesta die Neuenkirchener Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. Zu dieser Zeit fuhr ein Streifenwagen der Polizeiwache Emsdetten in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Im Rückspiegel fiel den Beamten auf, dass ein Rücklicht an dem Fahrzeug des 29jährigen defekt war. Sie wendeten den Streifenwagen, um das Fahrzeug anzuhalten. Dies bemerkte der Fiesta-Fahrer und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit weiter. Dadurch wurde der Abstand zum Streifenwagen stetig größer. Die Beamten verloren den Sichtkontakt zum Flüchtenden, als dieser nach rechts auf die Amtmann-Schipper Straße abbog. Als die Beamten auf der Amtmann Schipper Straße eingebogen waren, war das Fahrzeug verschwunden. Die Beamten fuhren bis zur Riegelstraße, konnten aber das Fahrzeug nicht mehr ausmachen. Nach kurzer Zeit machten sich den vor Ort suchenden Beamten zwei Personen bemerkbar. Sie berichteten von dem flüchtigen Pkw, der auf ein dortiges Tankstellengelände gefahren sei. Dort wurde dann auch der Wagen von den Polizisten gefunden. Der Fahrer konnte kurze Zeit später im Rahmen einer Nahbereichsfahndung gestellt werden. Die Beamten nahmen den Mann mit auf die Polizeiwache Emsdetten. Bei der Überprüfung der Person stellten sie fest, dass der 29jährige Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eröffnet. Der Pkw wurde sichergestellt. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte der 29jährige die Polizeiwache wieder verlassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein