„One Billion Rising“ gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

0
138

One Billion Rising, also eine Milliarde erhebt sich, ist eine Veranstaltung, die weltweit Menschen dazu aufruft, sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu erheben – an diesem Tag in Form einer Tanz-Demonstration. Nachdem der erfolgreiche Auftakt im letzten Jahr 300 Emsdettenerinnen und Emsdettener angezogen hat, findet die Veranstaltung am morgigen Freitag, 14. Februar 2020, um 15 Uhr auf dem Brink in Emsdetten erneut statt.

Doch wieso eine Milliarde? Nach Aussage der Vereinten Nationen (UN) wird weltweit jede dritte Frau mindestens einmal im Leben Opfer von physischer oder sexualisierter Gewalt. Dies entspricht über einer Milliarde Frauen auf der ganzen Welt, wobei Fälle von sexueller Belästigung oder psychologischer Gewalt nicht einmal eingerechnet sind. Nach einer Abfrage des Bundeskriminalamts wird in Deutschland jede Stunde eine Frau Opfer einer gefährlichen Körperverletzung durch einen (Ex-)Partner. „Morde an Frauen passieren nicht aus heiterem Himmel oder sind, so oft betitelte, Familiendramen“, meint die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Emsdetten, Alina Saak, und führt weiter aus: „Partnerschaftsgewalt, wie psychologische Gewalt, Unterdrückung, Stalking oder körperliche Gewalt werden in den meisten Fällen bereits in den Beziehungen ausgeübt, bevor es zu einem Frauenmord durch einen Partner, Ex-Partner oder Ehemann kommt“. Dabei wird längst nicht jeder Fall von Gewalt an Frauen und Mädchen zur Anzeige gebracht, was zeigt, wie betroffene Frauen und Mädchen weiterhin in unserer Gesellschaft behandelt werden, findet Saak. Die Aussagen von Frauen werden angezweifelt, Mythen wie „an Gewalt sind immer zwei Personen schuld“ leben weiter und Frauen empfinden Scham, über die Taten von Tätern zu sprechen.

Mit der Tanzveranstaltung One Billion Rising möchte Alina Saak zusammen mit der Leiterin der Tanzschule YouRdance, Katrin Dieks, sowie den Ratsfrauen der Stadt Emsdetten das Schweigen über Gewalt an Frauen und Mädchen brechen und hofft erneut auf eine rege Beteiligung. Passend dazu wurde für den Tanz schon im letzten Jahr das Lied „Break the Chain“ (Brecht die Ketten) der Sängerin Tena Clark ausgewählt. Wieder wird die weltweite und eingängige Choreographie zum Tanz während der Veranstaltung von den YouRdance -Trainerinnen angeleitet, sodass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer schnell mittanzen können. Willkommen sind selbstverständlich auch Interessierte, die die Aktion durch ihr Beisein abseits der Tanzfläche unterstützen möchten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein