Öffentliches Forum zum Mobilitätskonzept

0
1533
(Grafik: Stadt Emsdetten)

Rund 50 Teilnehmende haben am Samstag, 11. Dezember 2021, am öffentlichen Forum zum Integrierten Mobilitätskonzept teilgenommen und sich über die Emsdettener Verkehrssituation ausgetauscht. Pandemiebedingt fand das Forum ausschließlich digital statt. Bürgermeister Oliver Kellner betonte in seiner Begrüßung nochmals den Anspruch der Verwaltung, die Mobilität in Emsdetten zukünftig zielgerichtet und nachhaltig ausrichten zu wollen. Entscheidend sei dabei aber auch vor allem, die Wünsche und Bedarfe aller Emsdettenerinnen und Emsdettener mit einfließen zu lassen. Umso mehr freute sich Kellner über das rege Interesse an dem digitalen öffentlichen Forum, welches nur ein Teil eines umfassenden Bürgerbeteiligungsprozesses im Rahmen des Intergerieten Mobilitätskonzeptes darstellt.

Das Büro „Planersocietät“, welches das Mobilitätskonzept erstellt, stellte neben den Ergebnissen der Onlinebeteiligung auch einen ersten Zwischenstand der Stärken- und Schwächenanalyse vor. Hierauf basierend konnten die Teilnehmenden selbst das vorhandene Angebot bewerten und definieren, welche konkreten Verbesserungen sie bis zum Jahr 2035 erwarten. Neben einer sicheren Radinfrastruktur zählte hierzu beispielsweise auch ein verlässlicher und bezahlbarer Busverkehr, ein barrierefreier Zugang zu allen Mobilitätsangeboten, eine fußläufig erreichbare Nahversorgung sowie eine bessere Anbindung der Industrie- und Gewerbestandorte. Die Mehrheit wünscht sich für die Zukunft daher einige Veränderungen und Verbesserungen und bewertete die Ausgangslage bezogen auf die Mobilität in Emsdetten mit „mittel“ bis „gut“. Basierend auf den Ergebnissen werden nun Leitbilder für die künftige Mobilitätsgestaltung sowie Szenarien der Verkehrsentwicklung erarbeitet. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sollen in einem weiteren Schritt im kommenden Jahr dann konkrete Maßnahmen entwickelt werden. Alle Interessierten sind weiterhin herzlich eingeladen, sich über www.emsdetten.de/mobilität über den Prozess auf dem Laufenden zu halten.

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentare ohne Hinweis auf den Verfasser (vollständiger Klarname) oder gar mit vorsätzlich falscher E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein